«The Giant Buddhas»

Um Bildersturm im wahrsten Sinne geht es bei der Dokumentation vom Schweizer Filmemacher Christian Frei.

Am 12. März 2001 wurden im abgelegenen Bamiyantal in Afghanistan zwei riesige Buddha-Statuen in die Luft gesprengt. Das Drama um die alten Steinkolosse – einzigartige Zeugnisse einer Hochkultur, die bis zum 13. Jahrhundert entlang der Seidenstrasse blühte – ist Ausgangspunkt eines filmischen Essays über Fanatismus und Vielfalt, Terror und Toleranz, Ignoranz und Identität. Christian Freis Dokumentarfilm ist eine Reise entlang jener facettenreichen Linie, die Menschen und Kulturen gleichermassen trennt und verbindet.

Das Haus der Religionen zeigt den Film am Donnerstag, 23. Mai, um 19.00 in Anwesenheit des Regisseurs.

15. Mai 2019
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 11
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Veranstaltungen
  • Bildung