Denis Theurillat, Weihbischof des Bistums Basel Foto: zVg

Unterwegs

Denis Theurillat feiert am 2. Juni in Luzern mit zwölf Theolog*innen ihre Admissio. Aus unserer Region sind das Aline Bachmann, Christa Grünenfelder, Petra Raber und Basil Schweri. Der Weihbischof erklärt hier, warum er ihnen eine «gute Reise» wünscht

Derzeit arbeiten mehr als 2300 studierte Seelsorger*innen für die katholische Kirche in der Schweiz. Sie engagieren sich in Pfarreien, in anderssprachigen Missionen oder in der Spezialseelsorge für beispielsweise Studierende, bestimmte Berufsgruppen, Kranke oder Gefangene.

Jedes Jahr feiern wir die Admissio der angehenden Seelsorger*innen unseres Bistums. Dieses Fest berührt mich stets aufs Neue. Aufgrund ihres Lebenswegs und ihrer Gottesbeziehung bestätigen Frauen und Männer dann ihren Wunsch, ihr Leben in den Dienst Gottes und der Menschen zu stellen. Sie bereiten sich auf einen kirchlichen Dienst vor und haben dafür bis zu sechs Jahre lang Theologie studiert: gewissenhaft, mit Leidenschaft, manchmal auch mühevoll, angespannt und unter Stress. Bei der Admissio werden diese ausgebildeten Theolog*innen in ihrem Dienst fürs Bistum bestätigt, dafür zugelassen und zu ihrer letzten Ausbildungsetappe ermutigt. Während der Berufseinführung begegnen sie im Lebens- und Glaubensalltag allem und jedem, zwei Jahre lang. Danach nehmen sie ihren Dienst in der Kirche meistens definitiv auf.

Diesen Juni feiern wir in Luzern die Admissio von zwölf Theolog*innen, dankbar für ihre zurückgelegten Schritte und voller Hoffnung für ihr zukünftiges Wirken. Allen wünsche ich für diesen Weg mit Gott und den Menschen eine «gute Reise».

Weihbischof Denis Theurillat

Hinweis: Die Feier der Admissio findet am Samstag, 2. Juni, 10.30, in der Mariahilf-Kirche, Museggstrasse 21 in Luzern statt. Die Feier leitet Denis Theurillat, Weihbischof des Bistums Basel.

Was mich bewegt im Überblick

30. Mai 2018
erstellt von «pfarrblatt»
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Veranstaltungen