ZWINGLI

«Christlich leben heisst nicht, über Christus zu reden, sondern wie er zu leben» - aktuell wie vor 500 Jahren

Im Jahr 1519 kommt Huldrych «Ueli» Zwingli als neuer Leutpriester ans Zürcher Grossmünster. Das Volk lebt in Armut, die Angst ums Überleben und vor der Strafe Gottes ist allgegenwärtig. Die Kirche weiss ihren Einfluss und Status dank ihrer Deutungshoheit und mit Prunk zu halten. Zwingli legt den christlichen Glauben anders aus. In Zürich predigt er neu in der Sprache des Volkes, fördert die Übersetzung der Bibel auf Deutsch, ist gegen den Ablasshandel und das Zölibat und heiratet die Witwe Anna Reinhart.

Zwingli plädiert auch dafür, dass die Kirche ihr Geld für Bildung und gegen Hunger und Krankheit statt zum Selbstzweck einsetzt. «Christlich leben heisst nicht, über Christus zu reden, sondern wie er zu leben» lautet seine Devise, die er selber beherzt umsetzt. Für ihn hat die Wahrheit «ein fröhliches Gesicht», und mit diesem neuen Wind scheint er zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. In den politischen Kreisen Zürichs findet er nach und nach Unterstützung. Innerhalb der Bewegung und aussenpolitisch hingegen kommt es zu Zwist und blutigem Widerstand.

Zwinglis Aussage «Ich bin dein Gefäss. Brauch mich oder brich mich» zieht sich wie ein feiner roter Faden durch den Film und klingt nach. Zu Zwinglis Zeit waren seine Ideen unerhört. Heutzutage, 500 Jahre später, ringt die katholische Kirche immer noch mit vielen derselben Fragen. Zum Auftakt des Zwinglijahrs läuft dieser sehr sehenswerte Film ab 17. Januar in den Schweizer Kinos.

Anouk Hiedl

«Zwingli», CH 2018, Regie: Stefan Haupt, mit Max Simonischek, Sarah Sophia Meyer, Anatole Taubman
Mehr zum Film

Film und Diskussion


Biel: Donnerstag, 17. Januar, 17.30–21.00, Kino Rex, Unterer Quai 92, Biel-Bienne.

17.30: Einführung in den Film durch den Regisseur Stefan Haupt und die Filmproduzentin Anne Walser, in Anwesenheit der Schauspieler*innen
17.45: Filmstart
20.00: Diskussion

Worb: Montag, 21. Januar, Chinoworb.
18.20: Filmstart «Zwingli», anschliessend Gespräch mit Cast und CrewCINEDOLCEVITA 

9. Januar 2019
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 2
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Veranstaltungen
  • Bildung