Kulturtipps in Zeiten des Virus
Foto: Mattew Henry / unsplash.com

Hier geben wir Ihnen Anregungen zum «Innehalten» für die Zeit zu Hause:

  • Spielen
  • Streaming
  • Lektüretipps
  • Fernsehen
  • Radio

Spielen

Die verlassene Bibliothek – Ein Escape-Spiel

Die Spieler*innen begeben sich auf eine spannende Rätsel-Reise durch die verlassene Bibliothek. Eigentlich wollten sie nur kurz in den Büchern stöbern, doch plötzlich sitzen sie fest und die Tür nach draussen ist verschlossen. Um sie zu öffnen, müssen 18 verschiedene Rätsel gelöst werden. Nur mit intensiver Zusammenarbeit ist es möglich, den Weg aus der verlassenen Bibliothek zu finden.
Moses Verlag, 2020, Spielanleitung und 90 Spielkarten, Fr. 13.90

Wahrheit oder Blödsinn?

Kann es wirklich stimmen, dass Saddam Hussein ein begeisterter Fan von Modern Talking war oder dass 60% aller Menschen den Geruch ihrer eigenen Blähungen in einem Blindtest erkennen? Träumten die Menschen häufiger in schwarz-weiss, als es noch kein Farbfernsehen gab? Wahrheit oder Blödsinn? Um mehr als 400 überraschende, interessante, verrückte und kaum zu glaubende Aus- sagen, die entweder wahr oder falsch sind, geht es in diesem Spiel! Ein erfrischender Mix aus Humor, Wissenschaft, unnützem Wissen und purem Blödsinn.
Ab zwei Personen, Pegasus, Fr. 29.90

Beide Spiele via www.voirol-buch.ch

Streamen

Kultureller Hochgenuss aus dem Opernhaus Zürich

Einen etwas anders gearteten «Gottesdienst» bietet das Opernhaus Zürich. Auf der Website werden jeweils an den Wochenenden bis Anfang Juni gratis die besten Opern übertragen. Nussknacker, Nabucco, Romeo und Julia, Rigoletto – ein Feuerwerk. In der Karwoche gibt es Verdis «Messa da Requiem», eine Koproduktion zwischen Oper und Ballett Zürich.
Online kostenlos verfügbar vom 5. bis 11. April. Den ganzen Spielplan gibt es hier: www.opernhaus.ch/spielplan/streaming

Serie «Anne with an E», auf Netflix

Die lebhafte 13-jährige Waise Anne Shirley landet versehentlich auf Green Gables, dem Hof des älteren, ledigen Geschwisterpaares Marilla und Matthew Cuthbert. Mit ihrer Phantasie und ihrer selbstbewusst-vorlauten Art stellt sie das Leben der Cuthberts und der engstirnigen Dorfgemeinschaft ordentlich auf den Kopf. Die seit 2017 auf Netflix laufende Serie schafft es, den Stoff in die Moderne zu transportieren, ohne den Charme des Originals von Lucy Maud Montgomerys Kinderbuchklassiker zu verlieren. Themen wie Homosexualität, Rassismus, Gleichberechtigung oder die christliche Umerziehung indigener Kinder werden geschickt eingebunden und kritisch hinterfragt.
Sarah Stutte, Filmjournalistin


«Anne with an E», Kanada 2017–2019
Drehbuch: Moira Walley-Beckett; Besetzung: Amybeth McNulty, Geraldine James, R. H. Thomson.

Lektüretipps

 

Online bestellen bei www.voirol-buch.ch

Erhelle meine Nacht. Die 100 schönsten Gebete der Menschheit.
In allen Religionen gibt es Gebete, die auch nach langem Gebrauch nichts von ihrem ursprünglichen Glanz verloren haben. Einige davon hat Bernhard Lang in diesem Band versammelt und durch kurze Erläuterungen erschlossen. Amerikanische Ureinwohner*innen kommen ebenso zu Wort wie Ägypter*innen, Griech*innen, Juden und Jüdinnen, Muslim*innen, Hindus und Christ*innen. Viele Texte stammen von den Grossen der Religions- und Literaturgeschichte – von Echnaton, Platon, Jesus, Mohammed, Franziskus von Assisi, Mechthild von Magdeburg, Martin Luther, Teresa von Avila, Dietrich Bonhoeffer, Edith Stein und Else Lasker-Schüler. com
Beck, 2018. 171 S.

 

 

Erling Kagge – Stille. Ein Wegweiser
Was ist Stille? Wo ist sie? Warum ist sie heute wichtiger denn je? Lange hat Erling Kagge sich mit diesen drei Fragen beschäftigt. Angeregt durch Freund*innen und Wegbegleiter *innen ist er in seinem Buch zu dreiunddreissig Ant- worten gekommen. Entstanden ist ein Weg- weiser für den modernen Menschen auf seiner Suche nach Stille, Ruhe, Frieden – überall dort, wo es laut ist. com
Insel Verlag, 2017, 144 Seiten

 

 

 

Quendel
Caroline Ronnefeldt illustriert Kinder- und Gartenbücher. Die grosse Verbundenheit mit der Pflanzen- und Tierwelt, die aus ihren liebevollen Zeichnungen spricht, prägt auch ihr literarisches Erstlingswerk Quendel – eine Trilogie, von der bereits zwei Bände erschienen sind. Die Fantasy-Geschichte um einen alten Kartografen beginnt harmlos an einem schönen Spätsommertag und steigert sich in immer greifbarer werdender Spannung ins Schauerliche und Unheimliche.
Eine wortgewaltige Erzählung über Mut, Entdeckungslust und treue Freundschaft, die allen gefallen wird, die gerne Pilze sammeln, einen Sinn haben für richtig gute Geschichten und für eine Sprache, deren Schönheit einen staunend zurücklässt. Nicole Arz
Caroline Ronnefeldt, Ueberreuter-Verlag, 2018

 

 

Radio

Kar- und Ostertage im Radio: Tipps der «pfarrblatt»-Redaktion


Bischof Felix
lässt die Chrisammesse am 6. April ab 10.45 auf Radio Maria ausstrahlen. Der Bischof weiht in dieser Messe die Heiligen Öle und betet für die Gläubigen des Bistums. Auch die Osternachtfeier mit Bischof Felix überträgt Radio Maria am 11. April um 21.00.

Gottesdienst zu Ostern, 12. April,
aus dem Kloster Mariastein, SRF 2, SRF Musikwelle, ab 10.00 Viele Gläubige schmerzt es, dass sie dieses Jahr nicht an einer Ostermesse teilnehmen können. Abt Peter von Sury und seine Mitbrüder haben sich darum bereit erklärt, ihre Konventsmesse übertragen zu lassen.

Zwischenhalt, samstags, SRF 1, 18.30 
4. April: ev.-ref. Kirche Büren an der Aare BE
11. April: röm.-kath. Kirche Fischingen TG

Radiopredigten, sonntags, SRF 2, ab 10.00
5. April: Vreni Ammann, röm.-kath., und Matthias Jäggi, ev.-ref.
12. April: Mathias Burkart, röm.-kath., und Alke de Groot, ev.-ref.

Perspektiven, SRF 2, 08.30
Sonntag, 5. April: Jesus in Winterthur – im Bibelgürtel der Schweiz. 
In Winterthur und Umgebung sind besonders viele Freikirchen ansässig, gesellschaftlich sehr aktiv und sichtbar.
Karfreitag, 10. April: Blues als religiöse Praxis. Blues ist weit mehr als ein Musikgenre. Er beschreibt eine Lebenseinstellung, manchmal sogar eine religiöse Praxis. Er drückt eine Sehnsucht aus, wie das Leben sein könnte. Ostersonntag, 12. April: Kulturgut «Kirchengesangbuch». Es ist unscheinbar und doch anspruchsvoll als «Kulturgut». Denn jedes Lied, jeder Text hat eine Ge- schichte. Eine Reise in die Welt der Kirchenmusik.

Morgengeschichte, werktags, SRF 1, 08.40
Ein Impuls zum neuen Tag
Ab 6. April mit Dominik Muheim 
Ab 13. April mit Julia Weber

Palmsonntag, Jesus, Chaplin und de Gaulle
Die Geschichte erzählt vom katholischen Milieu und einem kleinen Jungen in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts. In einem unterfränkischen Ort wird der Einzug Jesu in Jerusalem inszeniert; der Pfarrer ist Jesus, die Gemeindemitglieder sind die palmwedelnden Juden und Jüdinnen. Das Brauchtum gibt es noch, das Milieu nicht mehr. Eine Zeitreise zurück in längst vergangene Zeiten.
12.05 SWR2, Sonntag, 5. April

Jesus, der Mystiker
Nicht-christliche Theolog*innen verstehen Jesus gelegentlich in diesem Sinn: als Menschen, der sein eigenes Leben radikal aufgab, um eins mit Gott zu werden. Kennt man doch in allen Religionen die Sehnsucht nach unmittelbaren Erfahrungen mit dem Göttlichen.
08.30 BR 2, Freitag, 10. April

Die entzauberte Moderne – Wo bleibt das Heilige?
«Entzauberung» ist ein Schlüsselbegriff im Selbstverständnis der Moderne, sie meint ein stetiges Zurückdrängen des Religiösen zugunsten der Dominanz des rationalen natur- wissenschaftlichen Weltbildes. Was meinte der Soziologe Max Weber mit seinem Konzept der «Entzauberung»? Und sind seine Vorstellungen überhaupt noch haltbar? Professor Hans Joas, Religionssoziologe an der Humboldt-Universität zu Berlin, gibt Antworten.
08.30 SWR2, Freitag, 10. April

Die offene Wunde im Herzen von Paris
Am Abend des 15. April 2019 schossen hohe Flammen aus dem Dach der Pariser Kathedrale Notre Dame und zerstörten Teile der Kirche. Die Bilder des brennenden Wahrzeichens von Paris erschütterten Menschen weltweit. Die Zukunft der Kathedrale ist immer noch ungewiss, und die teils zerstörte Notre Dame klafft wie eine offene Wunde im Herzen von Paris.
12.05 SWR2, Montag, 13. April

Fernsehen

 

Kar- und Ostertag im TV und Online: Tipps der «pfarrblatt»-Redaktion


Aus unserer Region
überträgt die Pfarrei Utzenstorf Gottesdienste am Palmsonntag, Hohen Donnerstag und Ostersonntag im Internet. Mehr dazu: www.kathutzenstorf.ch

Die Einsiedler Mönche übertragen ihre Gottesdienste und Gebete live auf YouTube. An den Feiertagen werden die grossen Messen jeweils um 09.30 gefeiert. www.youtube.com/user/KlosterEinsiedeln  

Die päpstlichen Zeremonien in der Kar- und Osterzeit finden erheblich verändert statt. Das Kirchenoberhaupt zelebriert die zentralen Gottesdienste im Petersdom und ohne Anwesenheit von Gläubigen. An Karfreitag ist die Feier vom «Leiden und Sterben Christi» auf 18.00 (!) verschoben. Der abendliche Kreuzweg vollzieht sich auf den Stufen des Petersdoms. Die Feier der Osternacht begeht der Papst am Samstagabend um 21.00. Dort hält er am folgenden Ostersonntag erst um 11.00 auch die Ostermesse; anschliessend erteilt er den Segen «Urbi et orbi».
Auf Anfrage strahlt der Bayerische Rundfunk BR diese Gottesdienste und Feiern aus, ohne Gewähr.

«SRF mySchool»-Sendungen
Von Montag bis Freitag werden auf SRF 1 jeweils zwischen 09.00 und 10.00 spannende und lehrreiche Beiträge aus verschiedensten Themengebieten ausgestrahlt. Ursprünglich wurden die Sendungen zwar für den Einsatz im Klassenzimmer konzipiert, aber auch Erwachsene können sicher etwas Neues lernen. Das aktuelle Programm finden Sie im TV-Programm der Tageszeitungen oder unter www.srf.ch/programm/tv/.
Wer beispielsweise eine Sprache erlernen oder gezielt thematisch suchen möchte, kann das über www.srf.ch/sendungen/myschool/ tun.

Tele-Gym, BR
Bewegungsmangel kann aggressiv und krank machen, zu Verkrampfungen und Verspannungen führen. Dem will «Tele-Gym» entge- gensteuern. Professionelle Fitnesstrainer*innen präsentieren ihre Programme, um das Publikum zum Mitmachen zu animieren.
08.45 Samstag, 4. April
08.30 Mittwoch, 8. April
08.30 Mittwoch, 15. April

Wort zum Sonntag, samstags, SRF 1, 20.00
4. April: Urs Corradini, röm.-kath.
11. April: Nathalie Dürmüller, ev.-ref.

Ökumenischer Gottesdienst in TV SRF1 und Radio SRF 2
Aufgrund der Corona-Krise dürfen derzeit keine Gemeindegottesdienste gefeiert wer- den. SRF überträgt ausserplanmässig ökumenische Feiern mit dem reformierten Zürcher Fraumünsterpfarrer Niklaus Peter und dem katholischen Pfarrer Alfred Böni aus der Kirche St. Gallus in Zürich.
10.00 Sonntag, 5. April

JUDAS. Vom Verräter zum Heiligen
Er gilt als Prototyp des Verräters, sein Name als Synonym für Geldgier und Heimtücke: Judas Iskariot, der Jesus an die Tempelbehörden ausgeliefert und somit seinen Kreuzestod zu verantworten hat. Judas wurde im Laufe der Geschichte zum verhassten Sündenbock, seine Tat und seine Eigenschaften wurden in fataler Weise auf das ganze Volk der Juden übertragen. Doch wer ist dieser Mann, der vor fast 2›000 Jahren gelebt haben soll? Ein differenziertes Bild von Judas längst überfällig. Schauspieler Samuel Koch, der den Judas im gleichnamigen Stück der holländischen Autorin Lot Vekemans spielt und der Wiener Theologe Wolfgang Treitler sind davon überzeugt.
18.50 ORF2, Freitag, 10. April

Via Dolorosa – der letzte Weg Jesu
Für Christ*innen aus aller Welt ist sie eine der wichtigsten Pilgerstätten: die Via Dolorosa in Jerusalem. Sie führt vom Amtssitz des römischen Statthalters Pontius Pilatus bis zur Kreuzigungsstätte auf dem Hügel Golgatha. Wie spirituell kann ein Ort sein, der zu einem Touristenmagnet geworden ist? Benediktinerpater Nikodemus Schnabel ist überzeugt: Vom Leidensweg Jesu geht eine christliche Botschaft aus, die über die Jahrtausende aktuell geblieben ist.
22.25 BR, Freitag, 10. April 

Blick in die Ewigkeit? Der Tod und das Danach
Eric Wrede war erfolgreicher Musikmanager. Heute ist er Bestatter. Für ihn ist der Tod All- tag. Dennoch stellt seine Arbeit ihn auch immer wieder vor neue Fragen. Auf der Suche nach Antworten blickt er in verschiedenste Richtungen. Existentielle, wissenschaftliche, spirituelle und theologische Ansätze führen zu unterschiedlichen, mitunter widersprüchlichen Erkenntnissen. Er trifft auf Menschen, die ihre Sicht der Dinge und ihre Erfahrungen mit ihm teilen.
18.15 ZDF, Montag, 13. April