Alles neu denken

Maurice Zundel lässt uns «alles neu denken».

Kolloquium zu seinem 40. Todesjahr, Samstag, 3. Oktober, 13.45–16.30, Neuenburg, Espace Louis-Agassiz 2, salle RE48.
Der Neuenburger Denker, Mystiker und Priester Maurice Zundel (1897–1975) war zeitlebens umstritten. Seine grundlegende Intuition, dass der Mensch selber die Quelle seines Menschseins ist, führte ihn zur Überzeugung: «Alles ist neu zu denken». Der Bischof verbannte ihn 20 Jahre aus dem Bistum. Der Papst nannte ihn «ein Genie». Nach dem Zusammenbruch theistischer Gottesbilder kommt heute sein Denken neu in Sicht.

Eintritt frei. Anmeldung an Alois Odermatt, Vorstandsmitglied der Association Maurice Zundel (AMZ) Suisse erwünscht: al.odermatt(at)bluewin.ch
Dort kann auch das digitale Arbeitspapier in französischer Sprache und in deutscher Übersetzung angefordert werden. Eine Würdigung Zundels erscheint in der nächsten Doppelnummer.

16. September 2015