Foto: Javier Allegue Barros/unsplash.com

Begegnung ganzheitlich «mit Leib und Seele»

Pastoral bedeutet Seelsorge und ist verwandt mit dem lateinischen Wort Pastor für Hirte. Der Pastor ist jemand, der mit den Menschen unterwegs zu Gott ist. Es ist der Auftrag aller gläubigen und engagierten Menschen, Gottes Präsenz spürbar zu machen. Heutzutage verfügen wir über viele Kommunikationsmittel: Telefon, Briefe, E-Mails, SMS, Skype, Whatsapp, Videokonferenzen. Dafür können wir dankbar sein. Es gibt aber etwas, das ganz und gar unersetzbar ist: die physische Präsenz. Nur auf diese Weise begegnen wir uns ganzheitlich «mit Leib und Seele» wie zum Beispiel in der Kirche, bei der Feier der Sakramente – insbesondere bei der Eucharistie – aber auch sonst überall, wo das Leben stattfindet.

Kürzlich hat mich das folgende Zeugnis eines Priesters berührt: «Seit Beginn der Ausgangssperre laufe ich fast täglich anfangs Nachmittag durch die Quartiere meiner Stadt. Mit mehreren Menschen kam ich im Laufe der Tage in schöne Gespräche. Ich werde nach dieser Pandemie auf jeden Fall weiterfahren, den Menschen auf diese Weise zu begegnen. Das wird eine hohe Priorität haben.» Ich ermutigte ihn, diesen Weg weiterzugehen, denn das war auch für Jesus wesentlich.

Selig sind wir, wenn wir auf vielfältige Weise füreinander da sein können, denn so verwirklichen wir den Auftrag Jesu heute in Wort und Tat. Der Heilige Geist entzünde in uns das Feuer der Pastoral. Auch nach Pfingsten wünsche ich Ihnen eine schöne erneuerte Zeit.

Denis Theurillat, Weihbischof des Bistums Basel 

«Was mich bewegt» im Überblick

24. Juni 2020
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 14
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Spirituelles
  • Soziales