Broschüre und Website - KIRCHEN AM STRASSENRAND

Mit etwas Glück findet man an einer Bahnstation der BLS oder in einem Oberländer Tourismusbüro noch ein Exemplar der im Sommer 2018 herausgegebenen Broschüre über Oberländer Kirchen. Als Ergänzung zu den vom Berner Heimatschutz beworbenen Hauswegen gedacht, vermittelt das ansprechende Büchlein schnell, was alle Einheimischen längst wissen: Schnee suchende Städter brausen in den Tälern oft nichts ahnend an kulturhistorischen Kleinoden vorbei!

Die Broschüre weckt mit ihrer professionellen Aufmachung sofort Interesse und Neugier, diese Kirchen und Kapellen auf eigene Faust zu entdecken, ihren Glocken zu lauschen, die Malereien und Fenster auf sich wirken zu lassen, Inschriften zu entziffern.

Inhaltlich identisch und sowohl einladend als auch übersichtlich gestaltet, informiert die Website www.kirchenwege.ch beispielsweise über die Geschichte von Kirchenbauten im Allgemeinen oder die besondere Charakteristik von Simmental, Diemtigtal, Saanenland, Jauntal und Pays-d’Enhaut. Die Ferdinand-Gehr-Kapelle in Zweisimmen darf dabei natürlich auch nicht fehlen.

Heilige, die in den Kirchen in verschiedenster Form dargestellt sind, werden mit ihren Insignien, Funktionen und Feiertagen präsentiert, Wissenswertes über Glocken vermittelt.

Brillante und aussagekräftige Fotos von Details der 30 erfassten Gotteshäuser umrahmen historische und künstlerisch interessante Fakten. Hörproben der Geläute runden die Porträts ab.

Für alle, die Lust auf einen Besuch vor Ort bekommen haben, gibt es auch Hinweise und Links zum öffentlichen Verkehr und den anfangs erwähnten Hauswegen.

Andrea Huwyler

Bezug: Die Broschüre gibt es in allen Bahnstationen der BLS (nachfragen) und in den Tourismusbüros des Oberlandes. Idee von Broschüre und Website: Holger Finze-Michaelsen und Klaus Völlmin, Titelbild auf der Broschüre: Die Monstranzsonne im Chor der Marienkirche Zweisimmen.

Hier geht es zur Website

 

 

23. Januar 2019
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 3
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Bildung