Buch: Ein Ort für seine Stimme

Wer hat es nicht schon erlebt, dass ein Ort fasziniert, innehalten lässt, nachdenklich stimmt?

Der langjährige Solothurner Kantonsschullehrer Franz Eckert (*1943), der sich immer wieder für die ökumenische Begegnung engagiert hat, legt einen Gedichtband mit einer originellen Anlage vor. Denn die Bilder von Orten, die den Autor geprägt haben, werden jeweils auf einer Doppelseite von einer knappen sachlichen Information begleitet und mit einem Gedicht angereichert. Diese dreiteilige Struktur berechtigt zur Hoffnung, dass sich auch Leser*innen finden lassen, die sonst angesichts lyrischer Texte Schwellenängste empfinden. Denn hier laden vorerst einmal die ansprechenden Fotos zum Verweilen ein und ebenso die kurzen Erklärungen. Die Gedichte aber, reduziert in ihrer Form, versuchen den Sinn zu erschliessen, der sich hinter den Orten verbirgt und entschlüsselt werden will – auch wenn ein Rest an Rätselhaftigkeit bleibt, der aber gerade die Tür zur Transzendenz öffnet.

Es ist eine lyrische Geografie, die Franz Eckert kreiert, und sie steckt voller Überraschungen und Entdeckungen. Darin gründet u.a. der Reiz dieses Buches. Nebst prominenten Orten im In- und Ausland finden hier auch unspektakuläre Stätten Eingang, denn die Sammlung versteht sich als Resultat einer subjektiven Auswahl. So stösst man auf eine tausendjährige Eibe im Solothurner Jura oder auf die Brunnenstube des Dorfes mit ihrem kühlen, frischen Wasser. «… Der Vater noch, als er im Sterben lag, liess es sich bringen und er trank es gegen den Tod auf das Leben», erzählt das Gedicht, indem es verhalten ein religiöses Symbol beschwört. Man begegnet in diesem Buch auch der berühmtesten islamischen Mystikerin, Rabia (714–801) aus Basra im Süden des heutigen Iraks. Sie lehrte ihre Mitmenschen, Gott einzig «um seiner ewigen Schönheit willen» anzubeten. All die Orte sprechen mit ebenso leiser wie beharrlicher Stimme zu den Lesenden dieses gehaltvollen Buches.

Beatrice Eichmann-Leutenegger

Franz Eckert, Gedichte vor Ort. Books on Demand 2019, 80 S., Fr. 39.90

 

 

30. April 2019
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 10
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Spirituelles
  • Bildung