Die Hörkiste im neuen Haus der Religionen. Foto: Louise Graf

Wer oder was ist Gott für uns?

Im Rahmen eines Radioworkshops der Fachstelle Kinder & Jugend haben sich Jugendliche aus Bern-Bethlehem über das Thema «verschiedene Religionen» unterhalten und sich Gedanken zu ihrem Glauben gemacht. Als Resultat des Workshops haben sie ihre Gedanken zusammengefasst und als Audiobeiträge aufgenommen.


«Mein Gott ist für mich mein Beschützer », sagt Edona. Sie geht in die 8. Klasse im Schulhaus Bethlehemacker. Ihre Klassenkameradin Larissa interviewt sie und fragt: «Liebst du Gott?» «Also, so lieben in der Art von wie einen Jungen, nein», antwortet Edona. «Aber ich empfinde ihn einfach wie in meiner Familie.» «Was denkst du, wie Gott ist?» «Also, ich weiss nicht, ob zum Beispiel Gott jetzt weiblich oder männlich ist. Aber so wie ich ihn mir vorstelle, ist er männlich – und einfach eine Gestalt.»
Während Gott für die muslimische Edona eine männliche Gestalt ist, erklärt Thamilani: «Mein Glaube ist der Hinduismus. In meiner Religion gibt es nicht nur einen, sondern mehrere Götter. Für mich ist Gott oder Göttin eine Rettung, ein gutes Ohr, eine rechte Hand oder eine beste Freundin. Für mich ist mein Glaube sehr wichtig.» Auch für Melissa ist der Glaube wichtig. Sie betet jeden Tag, bevor sie schlafen geht – und zwar auf Italienisch: «Ich habe die Geschichte von Jesus und die Gebete alle auf Italienisch gelernt », erzählt sie. «Und deshalb fühle ich mich auch wohler, wenn ich mit Gott rede, mit dieser Sprache, die ich als erstes gelernt habe, und mit der ich mit meiner Familie rede.»

Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse geben in den Radiobeiträgen Persönliches preis und erzählen von ihrer Beziehung zu ihrer Religion und von ihrem Glauben. Sie glaube, den SchülerInnen habe es Freude bereitet, im Radioworkshop einmal ein wenig anders zu arbeiten und etwas Persönliches zu sagen, meint ihre Lehrerin. Und ihr selber habe es auch Freude gemacht.
Die Fachstelle Kinder & Jugend hat von Oktober bis Dezember 2014 zwölf Radioworkshops mit Jugendlichen durchgeführt, immer zum Oberthema «verschiedene Religionen». Die Workshops waren sehr erfolgreich und die Rückmeldungen durchwegs positiv. Einzelne Beiträge aus den Workshops sind im neuen Haus der Religionen in Bern zu hören oder am 18. Februar von 17.00 bis 18.00 auf Radio Bern RaBe. Den Beitrag von Melissa und Thamilani gibt es auf der Webseite der Fachstelle Kinder & Jugend unter der Rubrik «fragen». Jugendliche, die sich fürs Radiomachen interessieren, können sich bei der Fachstelle Kinder & Jugend melden.

Fachstelle Kinder & Jugend, Louise Graf

4. Februar 2015