Damit sich ein Kind entfalten kann, braucht es Geborgenheit... .... und Vertrauen. Fotos: zVg

Damit sich ein Kind entfalten kann, braucht es Geborgenheit... .... und Vertrauen. Fotos: zVg

Ein wichtiges Sozialwerk

Der SOFO. Der Solidaritätsfondsfür Mutter und Kind ist ein Sozialwerk vom Katholischen Frauenbund Schweiz. Vera Schlittler stellt dieses wichtige Sozialwerk vor.


Damals, im Vorfeld der ersten Abstimmung über die Fristenlösung im Jahre 1976, wurde dieses Sozialwerkgegründet. Statt sich einfach nur gegen den straffreien Schwangerschaftsabbruch zu stellen, wurde der SKF aktiv. Er wollte und will sich noch heute für betroffene Frauen in Not einsetzen, als Zeichen gelebter Solidarität unter Frauen und der Mitverantwortung für das werdende Leben.

Grosse Löcher
Obwohl das soziale Netz in der Schweiz recht engmaschig geknüpft ist, weist es gerade im Bereich Mutterschaft grosse Löcher auf. Die Statistik zeigt: Die Armut von Alleinerziehenden und Familien ist leider trotz Mutterschaftsversicherung nach wie vor ein grosses Problem.

Die in Not geratenen Frauen werden nicht weniger
Das Engagement ist mehr denn je nötig. Im vergangenen Jahr waren zum ersten Mal leider bereits im Oktober alle finanziellen Ressourcen für Vergabungen aufgebraucht. Es konnten keine Gesuche mehr berücksichtigt werden. Man konnte nur noch mit anderen Adressen weiterhelfen. Das war ein äusserst bitterer Moment für die SOFO-Verantwortlichen, aber auch für alle SKF-Frauen.

Geborgenheit
Damit ein Kind sich entfalten kann,braucht es die Geborgenheit. Eine Mutter, die die Zeit und Kraft hat, um ihr/e Kind/er zu erziehen, zu lieben und zu begleiten. Geldsorgen sind ein dauerndes Damoklesschwert über einer jungen Familie. Darum wollen wir uns weiterhin mit aller Kraft für dieses Sozialwerk und damit für junge Familien engagieren.

Vera Schlittler Graf

Bitte helfen Sie uns
Steuern sparen. Der Solidaritätsfonds für Mutter und Kind ist eine gemeinnützige Institution im Sinne des Gesetzes. Zuwendungen an den Solidaritätsfonds können von den Steuern abgezogen werden. Wer auch der Meinung ist, dass es wichtig und richtig ist, Frauen und ihren Familien in Not zu helfen, kann gerne spenden: Solidaritätsfonds für Mutter und Kind, Kasernenplatz 1, Postfach7854, 6000 Luzern 7, Spendenkonto PC 60-6287-7, IBANCH50 0900 0000 6000 6287 7

Der Katholische Frauenbund Bern dankt ihnen herzlich für ihre wohlwollende Unterstützung.

7. Januar 2015