Bewegender Film. Taron Egerton als Elton John. Foto: zVg

Filmtipp: Rocketman

Vor kurzem war er in Montreux im Rahmen seiner Abschiedstournee zu sehen und hören, auf den Kinoleinwänden reist er zurzeit ebenfalls um die Welt: der Musiker Elton John. Auch wer kein Fan ist, dürfte an Songs wie «Crocodile Rock», «Candle in the Wind» oder «I’m still standing» nicht vorbeigekommen sein.

Der Film, als Musical inszeniert, begleitet den Jungen Reginald, der im Nachkriegszeit-England aufwächst, von den Eltern ungeliebt, dank seinem Ausnahmetalent aber rasch Trost in der Musik findet. Von den Anfängen, als er für ein Pfund die Woche die Texte des jungen Songwriters Bernie vertonte, über die ersten Konzerte in den USA, die ihn fast über Nacht zum Star machten, bis zum Multimillionär, Drogen- und Alkoholsucht inklusive.

Was nach einer stereotypen Storyline für einen Musikfilm tönt, entpuppt sich als bewegender Film, mit Charakteren, die einem nahe kommen. Das Talent von Elton John wird spürbar: was für ein Händchen für Melodien! Was für eine Schaffenskraft und Produktivität! Und natürlich gibt es auch fürs Auge etwas her – da sind zum einen die immer schriller werdenden Outfits und Brillen, zum anderen die Choreographien, die den ganzen Film durchziehen und bereichern.

Sabrina Durante, «pfarrblatt»-Film- und Buchkritikerin

 

Hinweise: «Rocketman», Grossbritannien/USA 2019, Regie: Dexter Fletcher. Mit: Taron Egerton, Jamie Bell, Richard Madden, Bryce Dallas Howard, Gemma Jones u.a. 120 Min. Der Film läuft in Bern im CineBubenberg und im Pathé Westside.

4. Juli 2019
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 15
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Veranstaltungen