Kinder der 2.-6. Klasse der Pfarrei St. Maria treffen sich zum Schulbeginn. Foto: Veronika Meile

Für eine lebendige Kirche

Die finanzielle Situation der katholischen Kirchgemeinde Biel und Umgebung und deren angenommene Entwicklung erfordert eine Überprüfung der verschiedenen Aufgaben in den Strukturen.

Im Rahmen dieser pastoralen Neuausrichtung und Anpassung an äussere strukturelle Begebenheiten, die seitens der katholischen Kirchgemeinde Biel und Umgebung nur bedingt beeinflusst werden können, werden seit Jahresbeginn 2017 die Angebote der verschiedenen sprachgetrennten Pfarreigemeinschaften und der zentralen Fachstellen eingehend analysiert und Vorschläge für Umstrukturierungen erarbeitet. Ziel ist es, Sparmöglichkeiten auszuschöpfen, ohne dabei das Gesamtangebot massiv abzubauen.

Der initiierte Prozess wird auch im nächsten Jahr über alle Sprachgemeinschaften hinweg andauern. Für die Mitarbeitenden der deutschsprachigen Pfarreigemeinschaften und Fachstellen wird das neue Jahr einige Veränderungen mit sich bringen. Veränderung ist immer beides: Bekanntes gilt es loszulassen; gleichzeitig birgt Veränderung auch eine Kraft für Neues in sich. Ohne das Loslassen überspielen zu wollen, soll der Fokus auf der positiven Kraft der Veränderung liegen.

So ist vorgesehen, dass der SIP (Service Inter-Paroissial), welcher gegenwärtig seine Lokalitäten an der Murtenstrasse 48 hat, näher zur Pfarreipastoral rückt. Damit soll auch eine Optimierung der Räumlichkeiten einhergehen.

Im Rahmen dieses Umzuges wird die Fachstelle Bildung (bis anhin Teil des interpastoralen Angebotes) in der bisherigen Form aufgehoben. Pastoral und Kirchgemeinde halten am Grundauftrag Bildung fest, wobei jede Sprachgemeinschaft eigene Schwerpunkte setzt. Die deutschsprachige Pastoralgemeinschaft bündelt und finanziert einzelne Kernaufgaben der ehemaligen Fachstelle Bildung neu im «Bereich Bildung», der von Rébecca Kunz wahrgenommen wird. Die bisherige Leiterin der Fachstelle Bildung, Maria Regli, wird bis im Frühling 2018 den Übergang und die Integration der Fachstelle begleiten und dann die kath. Kirchgemeinde Biel und Umgebung verlassen. Sie hat sich entschieden, sich danach mit Unterstützung der Kirchgemeinde Biel und Umgebung sowie des Personalamts des Bistums Basel beruflich neu zu orientieren.

Im Dezember 2017 wird mit Diakon Hans-Peter Vonarburg ein erfahrener Seelsorger das deutschsprachige Pastoralteam verstärken. Veränderung als Konstante. Die Verantwortlichen der Pastoral und Kirchgemeinde danken allen Mitarbeitenden für ihr Engagement zugunsten einer lebendigen katholischen Kirche Biel und Umgebung mit verschiedenen Sprach- und Pfarreigemeinschaften.

Markus Stalder, Diakon

28. November 2017
erstellt von angelus
  • Pfarrblatt / Angelus