Foto: Bethany Laird/unsplash.com

Für Lesestunden auf dem Liegestuhl oder am Wasser

Sommertipps der ökumenischen Buchhandlung Voirol,
Rathausgasse 74, Bern, Tel. 031 311 20 88 www.voirol-buch.ch

Redaktion: Karin Schatzmann

 

Jörg Lauster
Der Heilige Geist
Eine Biographie. Beck, 2021, 431 Seiten, Fr. 41.50
Der Geist, mal als säuselnder Wind oder brausender Sturm, mal als Feuer oder Taube, stiftet zu Taten an, befeuert Visionen, inspiriert Künstler* innen, untergräbt Traditionen und Autoritäten und treibt als Weltgeist die Geschichte voran. Lauster erzählt die Geistes- Geschichte von den biblischen Ursprüngen über frühchristliche und mittelalterliche Vorstellungen bis in die Moderne.

 

 

Wilhelm Schmid
Heimat finden
Vom Leben in einer ungewissen Welt. Suhrkamp, 2021, 480 Seiten, Fr. 33.90
Heimat steht für Vertrautheit und Geborgenheit. Doch die Welt verändert sich
heute so schnell, dass nichts mehr beständig ist. Der Philosoph Wilhelm Schmid plädiert deshalb für eine Erweiterung des Heimatbegriffs: Beziehungen, die Natur, Kunst und Kultur, auch das Unterwegssein oder Transzendenz geben als «Basislager» Halt in der Ungewissheit des Lebens.

 

Peter Weibel
An den Rändern
Erzählungen, illustriert mit Aquarellen von Peter Weibel Edition Bücherlese, 2021, 144 Seiten, Fr. 29.–
Die Menschen in Peter Weibels neuen Erzählungen stehen an den Rändern des Lebens: Sie sind todkrank, alt oder drogensüchtig, und ihre Gewissheiten beginnen sich zu verbiegen. Wie sich dabei auch neue Perspektiven öffnen und wie die Zurückgebliebenen damit umgehen, davon erzählt der Berner Arzt und Schriftsteller mit grosser Sensibilität und in einer dichten Sprache.

 

Erwin Marti/Martin Uebelhart
Carl Albert Loosli (1877–1959)
Biographie. Schwabe, 2020, 319 Seiten, Fr. 54.–
«Der Philosoph von Bümpliz», so nannte man den widerständigen Schriftsteller und Journalisten C. A. Loosli. Nun widmet sich eine umfangreiche neue Biografie dem Leben und Wirken des streitbaren Kämpfers für Kinder und Unterdrückte, Kunst und Menschenrechte. Der grossformatige Band folgt chronologisch und thematisch Looslis Lebenswerk und überzeugt mit einer Vielzahl an zeitgenössischen Dokumenten und ausführlichem Bildmaterial.

Kathrin Schärer
Da sein – Was fühlst du?
Hanser, 2021, 2. Auflage, 64 Seiten, Fr. 17.90
Genervt sein, schüchtern sein, gespannt sein – Kathrin Schärer gibt in ihrem neuen Bilderbuch zahlreichen Emotionen ein Gesicht. Ihre ausdrucksvollen Tierbilder stellen jeweils ein Gefühl dar und eignen sich wunderbar zum gemeinsamen Anschauen und Mitfühlen.

 

Beat Sterch
Capricho

Ein Sommer in meinem Garten. Diogenes, 2021, 272 Seiten, Fr. 32.–
Ein Autor verbringt den Sommer in seinem Ferienhaus in einem spanischen Dorf und sucht vergeblich nach dem roten Faden bei seinem Schreibprojekt. Viel lieber arbeitet er deshalb in seinem Gemüsegarten, beherzigt die Ratschläge der betagten Dorfbewohner* innen, die immer wieder auf einen Schwatz vorbeikommen, beobachtet Füchse und den Mond und hat am Ende ein ganzes Buch darüber geschrieben. Wunderbar entschleunigter Roman des Berner Schriftstellers.

 

Eberhard Michaely
Frau Helbing und der tote Fagottist
Oktopus, 2021, 240 Seiten, Fr. 19.90
Frau Helbing kennt sich mit Messern aus, schliesslich stand sie vierzig Jahre lang hinter der Theke ihrer Metzgerei in Hamburg. Als ihr charmanter Nachbar, ein namhafter Fagottist und Frauenheld, tot in seiner Wohnung liegt, glaubt sie im Gegensatz zur Polizei sofort an Mord. Vergnüglicher Krimi mit einer pensionierten Metzgersfrau als Ermittlerin. 

 

Wir wünschen einen schönen Sommer!

25. Juni 2021
erstellt von «pfarrblatt»
  • Pfarrblatt / Angelus