Stille! Sich herantasten an die verschiedenen Dimensionen der Wirklichkeit. Foto: Innenhof, Ca’ d’Oro, Venedig

Geplante Stille

«Dies ist meine neue Brille mit magnetisch anklickbaren Bügeln!» Begeistert hat mir kürzlich ein Bekannter seine neueste Errungenschaft demonstriert. Warum dieses Modell gerade für ihn ein Gewinn ist, hat er einleuchtend erläutert. Immer wieder passiere es ihm, dass er am Schreibtisch einschlafe. Und diesen ungeplanten Momenten der «Stille» sei ab und zu auch mal eine Brille zum Opfer gefallen. Ein solches Malheur liesse sich nun mit besagtem Modell schnell und kostenlos wieder beheben.

Zum Glück kennen nicht alle von uns solch dramatische Symptome der Übermüdung. Dennoch sind wir dankbar, wenn wir uns in der Ferienzeit eine Pause gönnen dürfen, in der die Müdigkeit herausgeschlafen und wieder neue Kraft getankt werden kann. Doch lässt sich Regeneration nicht auch in den Alltag einbauen? Auf eine Weise, die viel tiefer geht?

Regelmässige Momente der Stille leisten da einen wichtigen Beitrag. Es sind die kurzen und kostbaren Momente, in denen wir einen Schritt zurücktreten, bewusst unseren Atem wahrnehmen, den Geschehnissen des Tages nachspüren. Es kann geplante Zeit sein, die ein fester Bestandteil des Tagesablaufs ist, oder auch einfach mal ein Innehalten im Bus oder im Zug, indem wir nicht aufs Handy schauen oder schon wieder beim nächsten Projekt hängen.

Stille schafft noch weit mehr als Erholung. Sie hilft zu reflektieren, warum wir da sind, woraufhin wir handeln, was unsere Werte und Ziele sind. Erlebnisse des Alltags lassen sich dank Stille produktiv verarbeiten. Sie setzt Kreativität frei, lässt uns durchdringen zu unseren tiefer liegenden Bedürfnissen, öffnet uns für Begegnungen mit Menschen und lässt uns an die die verschiedenen Dimensionen der Wirklichkeit herantasten.

Mit diesen bewussten und geplanten Zeiten der Stille erlangen wir Wachheit für das Wesentliche und – auch ohne Brille – den dafür nötigen klaren Blick.

 

 

 

Gabriela Scherer
… setzt sich als Leadership-Coach im Lassalle-Institut und mit ihrem eigenen Unternehmen für eine Führungskultur «mit Wert-Schöpfung» ein.
Illustration: schlorian

 

 

«Wir nehmen uns die Zeit» im Überblick

7. August 2019
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 17
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Spirituelles