pfarrblatt:

News-Artikel

Gibt es einen Bestseller zum geweihten Leben?

80 Frauen und Männer aus der Westschweiz erzählen in einem Buch, warum sie ins Kloster gingen, sich einer Gemeinschaft anschlossen und ihr Leben Gott weihen wollten. Papst Franziskus macht daraus nun eine weltweite Erfolgs-Story.

Daniel Pittet ist Uni-Bibliothekar in Freiburg, 55-jährig und Familienvater. Vor 20 Jahren publizierte er ein für Westschweizer Verhältnisse erfolgreiches Buch über das Leben in Schweizer Klöstern. Nun hatte er eine ähnliche Idee: Er bat Ordensleute in der Westschweiz um kurze Stellungnahmen, warum sie ihr Leben Gott weihen. Die angefragten Leute reagierten prompt: Hunderte beschrieben ihre Berufung, prägende Erlebnisse, persönliche Entwicklungen und Lebensfragen. Aus 80 Zeugnissen wurde ein Buch gestaltet, Jesuitenpater Albert Longchamp schrieb das Vorwort, alt Bundesrätin Micheline Calmy-Rey übernahm das Nachwort und der Saint-Augustin- Verlag in Freiburg begann mit der Planung der Herausgabe. Doch knapp vor dem Gut zum Druck funkte Papst Franziskus dazwischen, der via Kontakte der Schweizer Garde das Manuskript zu Gesicht bekam. Er war dermassen begeistert von dem Projekt, dass er sich direkt einmischte: Mit einem besseren Titel, mit der Förderung von Übersetzungen und weltweiten Verteilaktionen, unter anderem auf dem Petersplatz ... Nun halfen auch Ordensgemeinschaften und Sponsoren aus der ganzen Welt mit. So wird nun das Buch nicht nur französisch, sondern auch italienisch, deutsch, polnisch, spanisch, portugiesisch, englisch sowie auch chinesisch und arabisch publiziert. Die Gesamtauflage beträgt wohl etwa fünf Millionen Exemplare. Die bescheidene Idee des Freiburgers Pittet von einem kleinformatigen Büchlein mit persönlichen Berichten von Ordensleuten hat auf diese Weise eine unglaubliche Dimension angenommen. Seit ein paar Tagen ist das unscheinbare Werk mit der grossen Wirkung erhältlich.


Buchtipp:
Lieben heisst alles geben – 80 Zeugnisse, 70 Fotos, 2 Illustrationen – Nachwort von Micheline Calmy-Rey. Saint-Maurice 2015, 224 Seiten, CHF 10.–.

18. März 2015