Bischof Joseph Maria Bonnemain äussert sich zum heutigen Mediensonntag. Foto: Manuela Matt/KNA

«Gute Medien brauchen Unabhängigkeit – auch von Kirchenleitungen»

«Medien sind die Kanzeln der modernen Welt. Als Bischof danke ich allen, die sich in den Medien engagieren, denn sie eröffnen der frohen Botschaft des Evangeliums neue Zugänge zu den Menschen.

In besonderer Weise bin ich den Medienschaffenden dankbar, weil sie die Kirche nicht in Ruhe lassen, damit sexuelle Ausbeutung im kirchlichen Umfeld restlos aufgedeckt, die Opfer unterstützt und wirksame Prävention geschieht.

Medienschaffende tragen aber auch eine grosse Verantwortung in Zeiten, in denen Fake News die Menschen verunsichern und starke Interessengruppen die Meinungsbildung beeinflussen.

Gute Medien brauchen Unabhängigkeit – von Politik, Wirtschaft und im Fall kirchlicher Medien auch von Kirchenleitungen. Aber gute Medienarbeit muss auch verantwortungsvoll mit dieser Unabhängigkeit umgehen. Freiheit ist immer mit Verantwortung verknüpft. Eine grosse Herausforderung, die täglich neu gemeistert werden will.»(kath.ch)

Der neue Bischof von Chur, Joseph Bonnemain, äussert sich zum Mediensonntag 2021 auf kath.ch.

 


Mit der Kollekte des Mediensonntags werden die katholischen Medienzentren von Zürich (kath.ch), Lausanne (cath.ch) und Lugano (catt.ch) vorrangig begünstigt. 

Das «pfarrblatt» Bern wird vollständig von Kirchensteuergeldern finanziert und profitiert nicht von dieser Kollekte. Wenn Sie Mitglied der römisch-katholischen Kirche im Kanton Bern sind und Kirchensteuern bezahlen, wird Ihnen das «pfarrblatt» unentgeltlich zugeschickt. Sollte das nicht der Fall sein, melden Sie sich: info@pfarrblattbern.ch 

Botschaft von Papst Franziskus zum 55. Welttag de sozialen Kommunikationsmittel, der unter dem Motto steht: «Kommunizieren, indem man den Menschen begegnet, wo und wie sie sind». Ausgangspunkt ist der Bibelvers «Komm und sieh» (Jo 1,46)

 

 

16. Mai 2021
erstellt von «pfarrblatt»
  • Pfarrblatt / Angelus