Plakat Kampagne «wiär chumme zrugg»/kulturgesichter.ch

Kunst und Kultur in meinem Leben

Das Kulturleben ist aktuell nur begrenzt möglich. Mir fehlt es momentan extrem, Konzerte oder das Theater zu besuchen. Durch die Kultur entstehen oft sehr interessante Begegnungen, welche nun durch die Pandemie zum Teil oder gar ganz wegfallen.

Persönlich spielte ich bereits zweimal im Oberwallis auf der Theaterbühne. Die vielen Proben und der Kontakt zu anderen Menschen waren für mich die Highlights dieser Theatererfahrungen. Das Hineinversetzen in eine Rolle und der bewusste Einsatz der Sprache stellte sich als ziemliche Herausforderung dar. Weiter war der direkte Kontakt zum Publikum nach einer Aufführung eine grosse Bestätigung, welche ich als Wertschätzung der Kultur wahrnahm.

In Zeiten von Corona ist es meines Erachtens besonders wichtig, Kunstschaffenden eine Stimme in der Gesellschaft zu geben, da sich das kulturelle Leben im Moment weniger in der Öffentlichkeit abspielt. Die Kultur ist ein durchaus wichtiger Faktor für die Vielfalt der Schweiz und darf somit keinesfalls in Vergessenheit geraten. Wie kann jedoch das Kulturleben wieder mehr in die öffentliche Wahrnehmung geraten und der Gesellschaft zugänglicher gemacht werden? Hier kommt ein äusserst spannendes Projekt aus dem Wallis ins Spiel:

Der Verein Kulturgesichter Schweiz macht mit seiner Kampagne «wiär chumme zrugg» auf die Vielfältigkeit der Kulturschaffenden des Oberwallis aufmerksam. Diverse Kunstschaffende wurden eingeladen, sich ablichten zu lassen. Die Fotos wurden mit dem Spruch «wiär chumme zrugg», dem Namen und der Position in der Kultur ergänzt. Mit einer positiven Botschaft wird den Künstler*innen so ein Gesicht gegeben. Kulturgesichter Schweiz möchte so ein Zeichen setzen. Weiter wird durch die Fotos ein Stück weit aufgezeigt, wie viele Menschen betroffen sind, wenn Kultur nicht mehr stattfinden kann.

Das Projekt hat mich besonders aufgrund der positiven Botschaft angesprochen. Der Verein erwähnt im Leitfaden bewusst, «dieses Projekt ist keine Negativ- oder Bettelkampagne». Vielmehr wird ausgedrückt: Die Kulturschaffenden sind noch da und zeigen die Bereitschaft, wieder voller Energie loszulegen.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.kulturgesichter.ch

Marco Schmidhalter

Kolumnen aus dem aki im Überblick

16. April 2021
erstellt von «pfarrblatt»
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Soziales