Kurznachrichten

Kino in der Kirche
Am Berner Kurzfilm-Festival «shnit international » (7.–11. Oktober) wurden traditionsgemäss Kurzfilme auch in der Heiliggeistkirche und in der französischen Kirche gezeigt. Festivaldirektor Olivier van der Hoeven erklärte auf Anfrage, in einer Kirche sei das Erleben eines Filmes etwas ganz anderes als in einem Kinosaal. Für die Betreiber der Kirche und die Macher des Filmfestivals führe dieser Kontakt zu einem sehr schönen Austausch. Es war das vierte nacheinanderfolgende Jahr, dass Filme auch in den beiden Kirchen gezeigt wurden.

Walliser Appell
Die Aufnahme von Flüchtlingen sei moralisch geboten und auch aus christlicher Sicht eine Pflicht. Dies rufen die Walliser Kirchen in Erinnerung. Gemeinsam mit einigen Organisationen haben sie einen Appell lanciert, in dem sie für eine «grosszügige» und gleichzeitig «vernünftige» Aufnahme von Flüchtlingen im Kanton Wallis werben.

Verschleppt
Nach der Befreiung eines französischen Priesters aus der Hand von Islamisten im syrischen Karjatain hofft der syrisch-katholische Patriarch Ignace Youssif III. Younan auf weitere Freilassungen von Christen. Rund 190 Christen aus dem Ort südöstlich von Homs seien seit Monaten in der Gewalt der Terrormiliz «Islamischer Staat». Nach Angaben des Patriarchen gibt es weiterhin keine Nachrichten über das Schicksal des syrischorthodoxen Erzbischofs Gregorios Yohanna Ibrahimund des griechisch-orthodoxen Erzbischofs Boulos Yazigi. Die beiden wurden im April 2013 nahe Aleppo verschleppt.

Königsweg
Die Ehe ist, wie Papst Franziskus einmal twitterte, «ein Königsweg, um heilig zu werden ».Am18. Oktober wird nun in Romerstmals in der Geschichte ein Ehepaar heiliggesprochen werden, das nicht aus Hass auf den Glauben getötet wurde: die französischen Eheleute Louis (1823–1894) und Zelie Martin geb. Guerin (1831–1877), die Eltern der heiligen Therese von Lisieux.

Alle Meldungen: kath.ch/Jürg Meienberg

14. Oktober 2015