Kurznachrichten

Bischof Felix Gmür nimmt Flüchtlinge auf ...
Ab Ende Oktober wohnen am Sitz des Basler Bischofs Felix Gmür in Solothurn drei Flüchtlingsfamilien. Dies erklärte der Sprecher des Bistums, Hansruedi Huber. Die Flüchtlinge, nach Angaben von Huber zirka 12 Personen, werden im Schloss Steinbrugg untergebracht. Dort befindet sich das Ordinariat. Bis es so weit ist, müsse die Infrastruktur vorbereitet und der Umzug von einigen Mitarbeitern in andere Büros durchgeführt werden.
kath.ch

...und das Bistum St. Gallen
«Im Bistum St. Gallen gibt es bereits drei grössere Institutionen, die bereit sind, rund 70 Flüchtlinge aufzunehmen», bestätigt Sabine Rüthemann, Sprecherin des Bistums St. Gallen, auf Anfrage von kath.ch. Es sei auch eine ökumenische Zusammenarbeit in Gang gekommen.
kath.ch

... und das Bistum Chur
Vor einigen Monaten konnten vom Churer Domkapitel Wohnungen auf dem Bischöflichen Hof und in Landquart für Menschen aus Eritrea und Syrien zur Verfügung gestellt werden. Im Kloster Cazis werden seit längerem Flüchtlinge untergebracht, und in Schluein GR finden in einer kirchlichen Stiftung in Spitzenzeiten bis zu 100 Flüchtlinge Aufnahme.
www.bistum-chur.ch

Entflechtung?!
Der Grosse Rat des Kantons Bern debattierte über die Entflechtungsvorschläge des Berner Regierungsrates betreffend Verhältnis Kirche und Staat. Bei Redaktionsschluss trat der Rat mit 127 Ja gegen 16 Nein auf die Debatte ein. Wir berichten weiter unter www.kathbern.ch über Resultate und Reaktionen.
Jürg Meienberg

Ein Whisky mit dem Pfarrer
«Ich habe bereits mit dem katholischen Pfarrer Whisky getrunken und bei einem Beziehungstest schlecht abgeschnitten», sagte der Berner Autor Christoph Simon, über das Quartierfest Länggasse zum autofreien Sonntag, 13. September, bei dem auch die Berner Kirchen mitmachten. So gelesen im «Bund» vom 14. September.
Jürg Meienberg

16. September 2015