Kurznachrichten

Er wird uns fehlen!
Am 13. März ist Roland Zosso-Hurni, 1959–2016, unser langjähriger Berater für alle Druckfragen, laut Todesanzeige nach einem «wunderschönen Frühlingstag beim Schneeschuhlaufen durch einen Herzstillstand» gestorben.
Roland Zosso hat das«pfarrblatt» über zwei Redesignphasen und einen entscheidenden Druckereiwechsel intensiv und mit grosser Kompetenz begleitet. Neben seiner hohen Professionalität waren auch seine feine Art, mit Menschen umzugehen, und seine Lebensfreude immer wieder beeindruckend. Sein plötzlicher Tod hat Redaktion und Vorstand der«pfarrblatt»-Gemeinschaft bestürzt. Barbara Kückelmann, Präsidentin des «pfarrblatt» Bern, schreibt: «Der plötzliche Tod von Roland Zosso hat mich sehr getroffen. Denn ich habe ihn in der Zusammenarbeit als ausserordentlich kompetent, sehr hilfreich und unterstützend erlebt.» Die Gedanken von Vorstand und Redaktion sind bei der Familie. Roland Zosso hinterlässt eine Frau und zwei Töchter. Der Tod von Roland Zosso reisst auch bei uns eine grosse Lücke auf. Wir sind für alles, was Roland für uns geleistet hat, sehr dankbar. Wir werden ihn nicht vergessen.
Redaktion und Vorstand «pfarrblatt» Bern

Alois Lingg ist gestorben
Am Samstag, 19. März, ist Pfarr-Resignat Alois Lingg, 1926–2016, ehemaliger Pfarrerder Pfarrei Langenthal, gestorben. aloisLingg empfing die Priesterweihe am29. Juni 1951. Er war Vikar in der Pfarrei St. Antonius Bern von 1951–1962, dann Pfarrer von Langenthal bis 1994. Ende 1994 zog Alois Lingg als «geschätzter Seelsorger und überzeugter Theologe», wie der damalige Präsident des  Kirchgemeinderates, Gregor Roos, im «pfarrblatt» Bern 1996 zu seinem 70. Geburtstag schrieb, nach Roggwil um und leistete weiterhin verschiedene priesterliche Dienste. Die Trauerfeier findet am Dienstag, 29. März, 10.00, in der Klosterkirche St. Maria Himmelfahrt in St. Urban statt. Anschliessend wird Alois Lingg im Priestergrab auf dem Friedhof St. Urban LU bestattet.
Jürg Meienberg

 

 

23. März 2016
  • Pfarrblatt / Angelus