Gottesdienst in der Kirche Bruder Klaus zum Thema "Grüner Güggel". Foto: Niklaus Baschung

LEITBILD "GRÜNER GÜGGEL"

WIR ALS PFARREI BRUDER KLAUS IN BIEL GEBEN UNS FOLGENDE SCHÖPFUNGSLEITLINIEN.

Schöpfungsleitlinien der röm.-kath. Pfarrei Bruder Klaus, Biel

Wir als Pfarrei Bruder Klaus in Biel geben uns folgende Schöpfungsleitlinien.

1 Unser Glaube

Wir glauben, dass wir unser Leben und diese Erde dem Wirken Gottes verdanken. Wir wollen zu Gottes Schöpfung, mit der wir in Liebe verbunden sind, Sorge tragen. So wie es das biblische Wort in 1. Mose 2.15 sagt und von uns fordert:„ . . .dass der Mensch die Erde bebaue und bewahre . . .“ Als christliche Gemeinschaft gehen wir mit gutem Beispiel voran.

2 Unser Ziel

In all unseren Handlungen – beim Arbeiten, Feiern, Gemeinschaft sein, Verkünden und Teilen - sind wir dem schonenden Umgang mit Rohstoffen und Energie verpflichtet. Unsere Sorge für die Schöpfung soll uns zu konkretem Engagement führen. Nach Umfragen bei Pfarreimitgliedern und Mitarbeitenden im Frühling 2019 wurde ein Massnahmenkatalog zusammengestellt. Er soll uns als Richtschnur dienen und wird hier im Anhang aufgeführt.

3 Unser Weg

Wir – Pfarreimitglieder, Mitarbeitende, Zentrumsrat - handeln als lernende Solidargemeinschaft. Wir setzen einen Prozess in Gang und arbeiten mit dem „Grünen Güggel“ an einer steten Optimierung der messbaren Umweltfaktoren. Jeder/jede Einzelne reduziert die ökologische Belastung und geht ökonomisch mit den Materialien um. Wir suchen den Dialog mit der Öffentlichkeit und beziehen diese in den Prozess mit ein.

4 Unser Wirken

Wir handeln in regionaler und weltweiter Solidarität, achten auf kurze Versorgungswege, biologische und umweltschonende Erzeugung, fairen Handel und bei tierischen Produkten auf artgerechte Haltung.

Wir fördern gesunde Lebensräume für Pflanzen und Tiere. Unsere Gebäude und Grünflächen sind so gestaltet, dass eine möglichst grosse Vielfalt von einheimischen Pflanzen und Tieren erhalten bleibt und durch Neuansiedlung entwickelt wird.

Wir reduzieren den Abfall und verwenden umweltverträgliche Verbrauchsmaterialien. Besonders achten wir auf schonenden Umgang mit Rohstoffen und Energie.

In den Gebäuden der Pfarrei Bruder Klaus, Biel reduzieren wir den Energie-, Wasser- und Materialverbrauch. Beim Planen von baulichen Massnahmen und Investitionen werden Nachhaltigkeitskriterien miteinbezogen.

Die gültigen Umweltvorschriften sind Mindestanforderungen.

 

Schöpfungsleitlinien der röm.-kath. Pfarrei Bruder Klaus, Biel Anhang: Richtschnur

Diese wichtigen Umweltziele wurden aufgrund von Umfragen im März 2019 bei Pfarreimitgliedern und Mitarbeitenden der Pfarrei Bruder Klaus zusammengestellt:

• Unsere Nahrungsmittel sollen nachhaltig produziert und sozial verträglich sein, d.h. möglichst Bio, regional, saisonal, fairtrade und fleischlos.

Wir reduzieren unseren Heizenergieverbrauch, … o indem jeder Raum jeweils nur bei Bedarf beheizt wird, aber so, dass er – bei Jahreszeitgerechter Kleidung - dann trotzdem komfortabel ist. o indem wir die Isolation verbessern o indem wir stoss- statt dauerlüften (im Winter keine Fenster auf Kippstellung) o indem wir die Häuser am Zionsweg durch weit möglichst umweltgerechte Bauten ersetzen/sanieren o Aber der Kirchenraum soll nicht kälter werden.

Wir sparen Strom, … o indem im Kirchenraum nur das nötigste Licht angezündet wird o indem wir Geräte abstellen statt im Standby laufen zu lassen o mit ausschaltbaren Stecker leisten o indem bei neuen Geräten die beste Energieklasse (AA oder AAA) gekauft wird

Wir nutzen und fördern nachhaltige Verkehrsmittel … o mit einem Veloständer am hinteren Kircheneingang o durch Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel o mit möglichst klimaneutralen Reisen o durch Fahrdienst, Mitfahrgelegenheiten oder Sammeltaxi für Gottesdienst und Religionsunterricht o indem Sitzungstermine zentral und ÖV-gerecht gewählt werden

• Wir gestalten die Umgebung naturfreundlicher … o mit einheimischen und bienenfreundlichen Pflanzen o mit einer Naturwiese im Garten o indem wir Wildbienen ansiedeln o mit Nistkästen für Vögel o mit Urban-Gardening

• Wir reduzieren unsere Abfälle, … o indem wir weniger Plastik verbrauchen o indem wir kein Wegwerfgeschirr verwenden o indem wir zum Einkaufen die Transportbehälter mitnehmen o indem wir Postversand auf mail umstellen o indem wir keine Kaffeekapseln verwenden o mit einem Abfalltrennsystem in beiden Küchen o mit Hahnenwasser statt Mineralwasser • Wir sparen Wasser o Mit Regenwassernutzung bei den Toiletten

Wir überprüfen den Umgang mit Nahrungsmitteln o Unsere Nahrungsmittel bei Pfarreianlässen sollen nachhaltig sein

22. Januar 2020
erstellt von angelus
  • Pfarrblatt / Angelus