Francesca Melandri: Alle, ausser mir

Susann Bosshard-Kälin:vIm Fahr. Die Klosterfrauen erzählen aus ihrem Leben

«Ich habe den Himmel gegessen» Silja-Walter-Lesebuch

Yuval Noah Harari: 21 Lektionen für das 21. Jahrhundert

Kalender 2019, Abreissen, loslassen. Diogenes 2018, Fr. 21.–

Publik-Forum-Wandkalender 2019. Dorothee Sölle – Poesie des Alltags

Erling Kagge: Gehen. Weiter gehen. Eine Anleitung

Melanie Wolfers: Trau dich, es ist dein Leben. Die Kunst, mutig zu sein

Ursula Baltz-Otto (Hg.) Jeder Tag ein Gedicht

Lesestoff für die Zeit zwischen den Jahren

Francesca Melandri
Alle, ausser mir
Wagenbach 2018, 603 S., Fr. 36.50

Eines Tages sitzt vor Ilarias Wohnungstür in Rom ein junger Äthiopier und behauptet, ihr Neffe zu sein. Die moralischen Gewissheiten der Lehrerin geraten ins Wanken: Wer war ihr Vater wirklich? Grossartiger Roman aus Italien, der den Bogen von der Kolonialmacht über Mussolini bis heute spannt und tief in die italienische Seele blickt.


Susann Bosshard-Kälin
Im Fahr. Die Klosterfrauen erzählen aus ihrem Leben. Fotos: Christoph Hammer
Hier und Jetzt 2018, 284 S., Fr. 39.–

Seit 888 Jahren gibt es das Benediktinerinnenkloster Fahr vor den Toren Zürichs, 20 Schwestern leben heute darin. In eindrücklichen Porträts berichten die Frauen offen und auch kritisch über ihr Leben im Rhythmus der jahrhundertealten Traditionen, über die Öffnung und Modernisierung des Klosters in den letzten Jahren und über die zukünftige Rolle der Frauen in der katholischen Kirche.

 

Ulrike Wolitz (Hg.)
«Ich habe den Himmel gegessen». Silja-Walter-Lesebuch
Paulus 2018, 143 S., Fr. 28.90

Die schreibende und dichtende Nonne Silja Walter lebte über sechzig Jahre als Benediktinerin im Kloster Fahr. Sie verfasste ein grosses literarisches Werk und wurde mehrfach ausgezeichnet. Ulrike Wolitz legt mit dieser Anthologie eine Auswahl literarischer Kostbarkeiten vor.

 

Yuval Noah Harari
21 Lektionen für das 21. Jahrhundert
Beck 2018, 459 S., Fr. 35.90

Warum steckt die liberale Demokratie in der Krise? Ist Gott wieder da? Wie sollen wir auf den Terror reagieren? In seinem neusten Buch macht sich der israelische Historiker Gedanken über das aktuelle Geschehen und über die Verbindung der globalen Welt zu jedem Einzelnen von uns.

 

Kalender 2019
Abreissen, loslassen.
Diogenes 2018, Fr. 21.–

Tag für Tag eine gute Übung: abreissen und loslassen. 365 grossartige Gedanken, prägnante Gedankensplitter und Lebensweisheiten im Buchformat als Abreisskalender. «Auf eine sanfte Art und Weise kannst du die Welt erschüttern» (Mahatma Ghandi, 15. Oktober).

 

Publik-Forum-Wandkalender 2019
Dorothee Sölle – Poesie des Alltags
Publik-Forum 2018, Fr. 21.90

Man kann sich Dorothee Sölle nicht ohne poetische Texte vorstellen, nicht ohne Gedichte, Lieder und Gebete. Ehrlich, schön, prophetisch, spirituell berührend, manchmal streitlustig. Ihre Theologie, ihr Glaube hat sich immer geschärft an realen Situationen. Mit einer weiteren Folge ihrer Gedichte spiegelt uns Dorothee Sölle die Spannung unseres Lebens. Dreizehn ihrer Gedichte begleiten uns in diesem Kalender durch das Jahr 2019.

 

Erling Kagge
Gehen. Weiter gehen. Eine Anleitung

Insel 2018, 157 S., Fr. 22.90

«Das Leben ist ein langer Fussmarsch»: Das kann ein riskanter Marsch über Gletscherspalten, aber auch ein Spaziergang durch einen städtischen Park sein. Der Effekt ist derselbe: Ein Glücksgefühl stellt sich ein, unsere Gedanken beginnen zu fliessen, unser Kopf wird klar, äussere und innere Welt gehen ineinander über, wir werden eins mit der Welt – im Gehen. Denn «der Kopf braucht Bodenhaftung, die bekommt er durch die Füsse».


Melanie Wolfers
Trau dich, es ist dein Leben. Die Kunst, mutig zu sein
Bene! 2018, 222 S., Fr. 24.50

«Mut öffnet uns die Tür zum Leben!» Die Ordensfrau und Theologin lädt ein, beherzt durchs Leben zu gehen. Gerade heute in einer Gesellschaft, in der mit Angst Politik gemacht wird, sind wir gefordert, nicht ängstlich zu bleiben, sondern Schritt für Schritt anderes wichtiger werden zu lassen als die eigene Angst.

 

Ursula Baltz-Otto (Hg.)
Jeder Tag ein Gedicht
Radius 2018, 403 S., Fr. 33.90

366 Texte – für jeden Tag ein Gedicht, das vor Augen führt, dass jeder Tag ein Gedicht ist! Ein literarisches Kompendium, das 85 Autor*innen vereint.

 

 

Buchhandlung voirol
Rathausgasse 74, Bern
Tel. 031 311 20 88
www.voirol-buch.ch

 

 

19. Dezember 2018
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 1/2019
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Bildung