Die Runden Tische der Caritas Bern: Treffpunkt von Migranten und Fachpersonen. Foto: istockphoto, fotoVoyager

Mehrsprachig miteinander reden - und zuhören

Teilhabe und Partizipation der älteren Migrationsbevölkerung: Dies strebt das Programm «Migration und Alter» mit seinen Runden Tischen an. Der Ansatz funktioniert, weil die Teilnehmenden pragmatisch und alltagsbezogen unterwegs sind.

Im Auftrag des Kantons trägt Caritas Bern seit 2007 dazu bei, dass Migrantinnen und Migranten ihr Alter selbstbestimmt gestalten können. Das setzt zweierlei voraus: Einerseits müssen sich Migrantinnen und Migranten damit befassen, wo und wie sie im Alter leben wollen. Andererseits müssen die in den Bereichen Migration und Alter tätigen Organisationen für die Lebenslage der älteren Migrationsbevölkerung sensibel sein und ihre Angebote zugänglich gestalten. An den Runden Tischen von Caritas Bern treffen sich potenzielle NutzerInnen von Angeboten sowie Vertreter von Dienstleistungen.

Migrationsspezifische Fragen im Alter

Und dann geschieht, was mit der Zeit zu Teilhabe und Partizipation führen kann: Die Leute reden miteinander – in mehreren Sprachen – und hören einander zu. Sie erzählen aus ihrem Alltag und von ihrem Beruf und lernen sich besser kennen. Persönliche Auskünfte einer Tamilin, eines Italieners oder einer Türkin verwandeln Vorurteile in Interesse und Anteilnahme; Erklärungen einer Spitex-Fachperson, einer Heimleiterin oder eines Sozialarbeiters weichen Abwehrhaltungen auf und führen zur Annäherung an schwierige Themen im Alter. Daraus entstehen immer wieder gemeinsame Aktivitäten, an denen sich Professionelle, ehrenamtlich Tätige, MultiplikatorInnen oder Mitglieder fremdsprachiger Vereine beteiligen. So besucht beispielsweise eine tamilische Frauengruppe aus Langenthal oder eine italienischschweizerische Gruppe aus Täuffelen ein Pflegeheim und informiert sich über dessen Angebote.

Vielfältiges Programm

Die Aktivitäten der Runden Tische sind vielfältig. In Lyss lädt dieser seit zwei Jahren zu öffentlichen Veranstaltungen zu den Themen Ernährung, Motivation, Bewegung und Singen ein. Teilnehmende des Runden Tisches Zollikofen-Münchenbuchsee führen einen Informationsabend für türkisch sprechende Personen über Dienstleistungen durch. In Thun unterstützt eine Arbeitsgruppe die «Missione Cattolica Italiana » bei der Planung und Umsetzung der monatlichen Treffen für Pensionierte. Am Runden Tisch in Langenthal unterhalten sich Expertinnen und Vertretungen unterschiedlicher Glaubensrichtungen über die Bedeutung von Religion und Spiritualität im Alter. Das Caritas-Programm orientiert sich an den Anliegen der Anspruchsgruppen – und gestaltet sich entsprechend vielfältig.

Sibylle Vogt, Gerlind Martin

Austauschtreffen Das Programm«Migration und Alter » von Caritas Bern führt Runde Tische durch. Folgende Austauschtreffen sind geplant: 2. Februar in Biel, 4. Februar in Thun, 8. März in Lyss, 16. März in Langenthal und am 29. März in Zollikofen. Interessierte melden sich bei den Programmleiterinnen Sibylle Vogt s.vogt@caritasbern.ch oder Daniela Luvisutti d.luvisutti@caritasbern.ch (ab Januar 2016).

1. Dezember 2015
  • Veranstaltungen
  • Soziales