Gabriele di Francesco, neu gewählter Präsident des Kirchgemeinderats, will der Präsident der gesamten Kirchgemeinde sein. Foto: Christiane Elmer

NEUER PRÄSIDENT GEWÄHLT

DAS BUDGET 2021 UND WAHLEN STANDEN AUF DER MENUKARTE DER KIRCHGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DEZEMBER IN CHRIST-KÖNIG.

Die letzte Kirchgemeindeversammlung in diesem Jahr glich keiner anderen zuvor. Aber mit welchen Vorzeichen für 2021?

Das Beurteilen einer finanziellen Situation erfolgt nicht durch das Wahrsagen mithilfe einer Kristallkugel, sondern mit Blick auf die Einnahmen und die zu erwartende Bilanz. Im Jahr 2020 hat die Wirtschaft unter der Corona-Pandemie stark gelitten. Was werden die Folgen für 2021 in Bezug auf die Steuereinnahmen sein? Die Konjunkturprognosen für unsere Region rechnen mit einem Minus von rund 6 Prozent. Zu befürchten ist die Reduzierung der Steuereinnahmen für die Kirchgemeinde Biel und Umgebung um mehr als 1,5 Mio. Franken!

Der Verwalter der Kirchgemeinde, Pascal Bord, erklärte: „Trotz grosser Anstrengungen zur Senkung der Personalkosten, vor allem aber der Betriebskosten - zum Beispiel beim Unterhalt von Gebäuden – ist ein Betriebsverlust von CHF 327'000.-- zu erwarten gewesen. Das ist sehr unerfreulich. Aber die Lage könnte ohne vorausschauende Massnahmen gravierender sein: Nach Abzug von CHF 323.000.--aus der Sonderfinanzierung (Reserve für magere Zeiten) ergibt sich noch ein kleiner Verlust von CHF 3‘100.--."

Das Budget 2021 wurde von der Kirchgemeindeversammlung somit mit einem Defizit von CHF 3'100.--, bei  Gesamteinnahmen von CHF 6'994'615.-- und Ausgaben von CHF 6'997'715.-- akzeptiert. Der Steuersatz bleibt unverändert bei 0,23.

Kirchgemeinderatswahlen

Die Versammlung genehmigte die Vorschriften für die Zulagen von Mitgliedern der Behörden. Für die Legislaturperiode 2021-2024 wurden mehrere Personen in stiller Wahl gewählt. Marc Despont präsidiert weiterhin die Kirchgemeindeversammlung, da Michel Esseiva, der Präsident des Kirchgemeinderats seinen Sitz an Gabriele di Francesco abtritt. "Es war mir eine Freude, meine Aufgaben wahrzunehmen und es ist mir auch eine Freude, den Staffelstab nun an Gabriele weiterzugeben", sagte der scheidende Präsident sehr bewegt. „Ich kündige langsam, da ich neben Mario Nobs, Laure Salzmann, Thomas Messmer Meile, Christian Amenda, Antonio Costa und Manuel Canosa weiterhin Mitglied des Kirchgemeinderats bleibe."

Lächelnd meinte der neue Präsident Gabriele di Francesco, dass er "der Präsident der gesamten Gemeinde sein möchte und nicht nur für die italienischsprachige Gemeinschaft. Vielen Dank an Michel für deine Bereitschaft, mir immer noch die Hand zu reichen.“

Christiane Elmer/ Übersetzung: nb

9. Dezember 2020
erstellt von angelus
  • Pfarrblatt / Angelus