Foto: zVg

Reflexionen im Dezember

Das Haus der Religionen ist aus Corona-Gründen für das Publikum zwar geschlossen. Dennoch leuchten Herrnhuter Sterne vor der Glasfassade vielstimmig und unkonventionell aus wilden Herbstzweigen heraus. Sie erinnern an die verschiedenen Lichter- feste, die in diesen dunkeln Tagen stattfinden, das jüdische Chanukka und das Weihnachten für Christ*innen.

Auch einige unserer Veranstaltungen finden trotz allem statt, online und häufig als Facebook-Livestream. So setzen wir mit den «Reflexen am Mittag» vom 18. Dezember um zwölf nach zwölf einen Akzent mit einer agnostischen Position. Den Text wählt die Geschäftsführerin Karin Mykytjuk aus und die Reflexion kommt als Antwort von Gerda Hauck aus bewusst christlich-katholischer Sicht. Auf die Debatte der beiden Frauen darf man gespannt sein. Bei der Musik freuen wir uns auf die Lieder und Melodien von Afi Sika Kuzeawu. Was dabei herauskommt, kann live auf Facebook mitverfolgt werden. Zudem laden wir alle Interessierten ein, sich anschliessend selbst ins Gespräch mit einzubringen, und zwar ab 13.00 via Zoom.

Den Link finden Sie auf der Homepage unter «Aktuelles»: www.haus-der-religionen.ch

9. Dezember 2020
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 26
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Spirituelles
  • Veranstaltungen