pfarrblatt:

News-Artikel

Mit Kopf und Bauch entscheiden. Foto: Javier Allegue Barros, unsplash.com

Richtig entscheiden

In Buchhandlungen oder im Internet finden sich unzählige Ratgeber, die uns helfen sollen, die «richtigen» Entscheidungen zu treffen. Ja, unser Leben besteht aus Entscheidungen, von morgens früh bis abends spät: Soll ich um sechs aufstehen oder erst um halb sieben? Was soll ich anziehen? Kaffee oder Tee zum Frühstück?

Einen Grossteil dieser alltäglichen Entscheidungen treffen wir mit Routine und ohne grosses Kopfzerbrechen. Ungleich schwerer tun wir uns mit Entscheiden, die unserem Leben eine andere Richtung geben, beispielsweise einem Umzug oder einem Stellenwechsel. Wie kann ich da zur «richtigen» Entscheidung kommen? Ich kann ja nicht beide Möglichkeiten ausprobieren, dann den Film zurückdrehen und die Variante wählen, die mir besser gefällt.

Pro- und Contra-Listen helfen beim systematischen Strukturieren der Argumente; ich sehe schwarz auf weiss, was mir wichtig ist. Aber auch das Bauchgefühl muss eine Rolle spielen. Wie glaube ich, mich zu fühlen bei diesem Entscheid? Kann ich mir vorstellen, wie sich diese oder jene Situation anfühlt? Im Idealfall kommen das rationale Abwägen und der Instinkt zum gleichen Ergebnis.

Erst kürzlich habe ich mich dazu entschieden, ein neues berufliches Kapitel in meinem Leben aufzuschlagen – ohne zu wissen, wie dieses Kapitel überschrieben ist. Leicht ist mir der Entscheid nicht gefallen, aber am Schluss haben Kopf und Bauch Ja gesagt.

 

 

Martin Tschirren
… hat als Diplomat gearbeitet und vertritt heute die Interessen der Schweizer Städte in der nationalen Politik. Er engagiert sich u. a. im Kleinen Kirchenrat.
Illustration: schlorian

 

 

 

«Wir nehmen uns die Zeit» im Überblick

 

 

21. August 2019
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 18
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Spirituelles