Alt Bundesrat Moritz Leuenberger. Foto: Vera Rüttimann

«Sie hätte das Wort gegen den Bannstrahl erheben dürfen»

«Vielleicht war die Kirche allzu systemrelevant. Nicht alles, was in Bern verordnet wurde, entspricht der Würde des Menschen. Die Abschottung der alten Menschen in Al­tersheimen oder die starken Einschränkungen bei Beerdigungen waren schlimm. Da hätte die Kirche vielleicht lauter das Wort gegen den behördlichen Bannstrahl erheben dürfen. Ich bin auch Mitglied und wünsche mir eine starke und keine devote Kirche.»

Der ehemalige Bundesrat Moritz Leuenberger (73)* beklagt in einem Interview mit «reformiert.», dass er wegen der Coronapandemie als über 65-Jähriger ohne medizinische Begründung in eine Risikogruppe kategorisiert worden sei. Bei dieser Zuteilung sei ein rein ökonomisches Kriterium, das Pensionsalter, angewendet worden.

kath.ch

 

*Von 1995 bis 2010 war Moritz Leuenberger Mitglied des Bundesrates. Er leitete das Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation und war 2001 und 2006 Bundespräsident. (gs)

29. Juni 2020
erstellt von «pfarrblatt» online
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Brennpunkte