pfarrblatt:

News-Artikel

Spaziergänge «Kunst Stadtbern»

Vier Zivildienstleistende sind im Sommer 2017 jede Strasse und jeden Weg auf dem Gebiet der Gemeinde Bern abgeschritten. Sie erfassten alles, was sich möglicherweise für Kunst halten liesse. Jeder von ihnen hat in zwei Monaten um die 2000 Kilometer zurückgelegt. So erstellte die Stadt Bern ein Inventar aller Kunstwerke im öffentlichen Raum zur Sicherung von Bestand und Unterhalt der Kulturgüter. Mittels «Storymapping» wurden aus der nüchternen Datenbank sechs Online-Spaziergänge durch alle Stadtteile zusammengestellt, die an den rund 300 bedeutendsten Kunstwerken vorbeiführen. Viele der Kunstwerke dokumentierte der Berner Fotograf David Aebi, der Kulturjournalist Konrad Tobler versah die Einträge mit kunsthistorischen Informationen und Anekdoten. Alle Spaziergänge sind abrufbar unter

www.bern.ch/kunst-stadt-bern-spaziergaenge

Eine gedruckte Ausgabe der Spaziergänge reiht sich ein in die von Stadtgrün Bern herausgegebenen Broschüren über Spaziergänge im Rosengarten, Bremgartenfriedhof und Schosshaldenfriedhof. In diesen 2017 veröffentlichten Büchlein laden die betreffenden Grünflächen der Stadt mit ihren botanischen, geschichtlichen und kunsthistorischen Besonderheiten zum Spazieren ein, in Wort und Bild ansprechend dokumentiert.

Ab 22. Februar ist dann auch das Heft über Kunstspaziergänge bei Bern Welcome im Hauptbahnhof und am Empfang im Erlacherhof, Junkerngasse 47, kostenlos erhältlich.

com/ahu

19. Februar 2020
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 5
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Bildung