Jedes Licht ist ein Bekenntnis zu einer Gesellschaft, die Schwache unterstützt. «Eine Million Sterne», die Solidaritätsaktion der Caritas Bern für Menschen, die an oder unter der Armutsgrenze leben. Auf dem Bundesplatz Bern und an anderen Orten. Foto: Christoph Wider

Tausende von Kerzen

Tausende von Kerzen werden rund um den 12. Dezember zahlreiche Plätze im Kanton Bern und in der freiburgischen Nachbarschaft erleuchten. Die Solidaritätsaktion «Eine Million Sterne» findet bereits zum elften Mal statt.

Auch in der Schweiz gibt es Armut. Vielleicht ist sie nicht so sichtbar wie in anderen Ländern, aber trotzdem existiert sie: Personen, die an oder unter der Armutsgrenze leben, von Nöten und Existenzängsten geplagt sind, jeden Rappen umdrehen müssen und vom sozialen Leben ausgeschlossen bleiben. Ihnen ist die Aktion «Eine Million Sterne» gewidmet. Jedes Licht ist ein Bekenntnis zu einer Gesellschaft, die Schwache unterstützt und ihnen hilft.

Auf dem Bundesplatz Bern

Auch dieses Jahr werden wieder Tausende von Kerzen an deren Schicksal erinnern. Eine Million Sterne wird 2015 bereits zum elften Mal durchgeführt. Die Hauptaktion findet auf dem Bundesplatz statt. Der dortige Anlass hat sich in den letzten Jahren zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Jung und Alt strömen herbei und entzünden aus Solidarität eine Kerze. Die Kerzen tauchen den Platz in ein magisches Licht und machen den Besuch zu einemunvergesslichen Erlebnis.
Der Erlös aus dem Kerzenverkauf auf dem Bundesplatz wird für die sozialen Projekte der Caritas Bern eingesetzt. So für das Patenschaftsprojekt «mit mir», das Familien in schwierigen Lebenssituationen entlastet. Die Caritas-Märkte in Bern und Thun, wo Menschen mit kleinem Budget Produkte des täglichen Bedarfs zu stark ermässigten Preisen vorfinden. Oder für das Projekt Kultur-Legi, welches Armutsbetroffenen ermässigten Zugang zu Sport-, Kultur- und Bildungsveranstaltungen ermöglicht.

Im Zeichen der Flüchtlingskrise

EMS 2015 steht auch im Zeichen der aktuellen Flüchtlingskrise. Jedes entzündete Licht soll an das Schicksal der Millionen von Menschen erinnern, welche sich auf der Flucht und auf der Suche nach einem sicheren Leben befinden. Auf dem Bundesplatz findet die Aktion neben der Spendenaktion «Jeder Rappen zählt» von SRF3 statt.
Daneben werden EMS-Aktionen an verschiedenen Orten im Kanton Bern und im angrenzenden Sensebezirk durchgeführt: in Biel, Bösingen, Burgdorf, Guttannen, Konolfingen, Münsingen, Steffisburg, Thun und Ueberstorf. Bereits im Vorfeld von «Eine Million Sterne» läuft die Aktion «Wunschkerzen». Auf www. wunschkerze.ch können Familienmitglieder und Freunde mit einer Wunschkerze überrascht werden. Auf der entsprechenden Website werden ausserdem in regelmässigen Abständen Menschen porträtiert, welche von Armut betroffen sind.

Weitere Veranstaltungsorte von «Eine Million Sterne» finden sie unter Veranstaltungen - Spiritualität

Oliver Lüthi

Was kann ich tun? Zum Artikel über den Flyer der Fachstelle Sozialarbeit

Konkrete Hilfe: Projekte für Flüchtlinge in der Region Bern

 Mehr Informationen sind zu finden unter www.kathbern.ch/fasa/dossierasyl

10. Dezember 2015
  • Spirituelles
  • Brennpunkte