Pastoralraumpfarrer Kurt Schweiss. Foto:zVg

Thurgauer, Amerikaner, Berner

Die römisch-katholische Kirchgemeinde Thun sucht eine Nachfolge für Pfarrer Kurt Schweiss. Dieser geht im Juli in Pension.

«Kurt Schweiss hat im Sommer 2014 als Pfarrer in unserer Pfarrei St. Martin Thun seinen Dienst aufgenommen und wesentlich dazu beigetragen, dass St. Martin mit der Schwesterpfarrei St. Marien Thun zusammenwächst», erklärt der Thuner Kirchgemeindepräsident Remo Berlinger in einer Medienmitteilung.

Das ist ein zentraler Punkt des Wirkens von Kurt Schweiss. Die Kirchgemeinde Thun gliedert sich in die Pfarreien St. Marien und St. Martin. Die Pfarreien sind nicht fusioniert, die Teams aber sind zusammengelegt, es gibt bloss noch eine Leitungsperson. Bis im Juli ist das Kurt Schweiss.

Das alles war für die Pfarreien und die Kirchgemeinde ein Kraftakt, der geglückt ist.

Wichtige Personalien

Der Thurgauer Kurt Schweiss war als Franziskaner viele Jahre lang Lehrer, Seelsorger und Spitalseelsorger in den USA. 2005 kam er als Weltpriester zurück in die Schweiz und wurde Pfarrer im luzernischen Schötz. Er war dann mitarbeitender Priester in Interlaken und kam schliesslich nach Thun. Seit 2016 ist er auch Leiter des Pastoralraumes der katholischen Kirche Bern Oberland.

Mit ihm geht also eine bedeutende Person in den Ruhestand. Darum auch schon jetzt die Medienmitteilung der Kirchgemeinde. Die Position, die es zu besetzen gilt, ist für das Oberland zentral. Die Ausschreibung für die Nachfolge von Kurt Schweiss ist denn auch bereits veröffentlicht. Gesucht wird ein «Pfarrer oder ein Gemeindeleiter, resp. eine Gemeindeleiterin».

Pastoralraumleiter

Die Kirchgemeinden und Pfarreien im Oberland sind für schweizerische Verhältnisse sehr gross. Die römisch-katholischen Kirche des ganzen Oberlandes gliedert sich bloss in Meiringen, Interlaken, Frutigen, Gstaad, Spiez und Thun. Alles zusammen bildet den Pastoralraum Oberland.

Ob die neue Leitungsperson in Thun auch die Leitung des Pastoralraums übernimmt, stehe noch nicht fest, heisst es in der Mitteilung. Die Nachfolgeregelung werde erst nach einer erfolgten Neuanstellung in Thun umgesetzt. Eine andere Lösung jedoch ist schwer vorstellbar.

Hoffnung auf ein Fest

Nun hofft man in Thun trotz Pandemie auf eine schöne und «würdige Abschiedsfeier für Pfarrer Kurt Schweiss» am 27. Juni. An diesem Tag soll auch Leo Rüedi, langjähriger mitarbeitender Priester, gewürdigt und verabschiedet werden.

kr

 

Mehr zum Thema

Neuer Pastoralraumleiter, Interview mit Kurt Schweiss vom Februar 2016

«Biographische Theologie». Porträt von Kurt Schweiss zum Stellenantritt in Thun vom September 2014

 

 

 

 

29. Januar 2021
erstellt von «pfarrblatt»
  • Pfarrblatt / Angelus