Generationenwechsel. Stehend der alte, vorne der neue Vorstand Voyage-Partage. Foto: zVg

Voyage Partage

Die Missionskonferenz löste sich per Ende 2016 auf. Die Nachfolge übernimmt der neue Verein Voyage-Partage, der sich auf das bisherige Jugendvolontariats-Pro­gramm konzentriert. Damit vollzieht sich im Vorstand ein überraschender Generatio­nenwechsel.

An einer ausserordentlichen Mitgliederver­sammlung hat die Missionskonferenz der deutschen und rätoromanischen Schweiz am 10. November 2016 die Weichen für die Zu­kunft gestellt. Während einige Bereiche von Trägermitgliedern der Missionskonferenz übernommen werden, wird das erfolgreiche Programm Voyage-Partage in eigener Regie weitergeführt. Voyage-Partage übernimmt als neu gegründeter Verein per 1. Januar 2017 alle diesbezüglichen Rechte und Pflichten der Missionskonferenz.

Seit 2001 haben 200 Ju­gendliche aus der Deutschschweiz mit Voya­ge-Partage ein Volontariat in Afrika, Asien oder Lateinamerika gemacht. So erhielten sie während 3 bis 12 Monaten einen Einblick in das Leben und die Arbeit der Gastgebenden und durften prägende Erfahrungen in einem kirchlichen Umfeld sammeln. Der neue Vor­stand, das neue Fachstellen-Team und die im Aufbau befindlichen Arbeitsgruppen beste­hen mehrheitlich aus ehemaligen VolontärIn­nen, alle gut ausgebildet und kompetent. Hier ist ein veritabler Generationenwechsel in einer kirchlichen Einrichtung gelungen.

com/Jürg Meienberg

Hinweis:
Voyage-Partage, Volontariate für junge Menschen
Alpenquai 4, Postfach 3309, 6002 Luzern, Tel. 041 227 59 64
voyage-partage(at)missionskonferenz.ch

11. Januar 2017
erstellt von «pfarrblatt»
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Bildung
  • Soziales