Über den Versöhnungsprozess wurde 2015 das Buch «Il libro dell’incontro» veröffentlicht.

Wege der Versöhnung

Begegnungen zwischen Opfern und ehemaligen bewaffneten Kämpfern der «lotta armata» am 22. März von 18.00 bis 21.00 an der Berner Fachhochschule (BFH). Die Beteiligte dieses aussergewöhnlichen Mediationsprozesses aus Italien treffen sich in Bern.

Die «bleiernen Jahre» der 1970er Jahre in Italien waren geprägt von zahlreichen Anschlägen extremistischer Gruppierungen («lotta armata»). Linke und rechte bewaffnete Gruppierungen ermordeten insgesamt über 400 Menschen. In einem bemerkenswerten Meditationsprozess gelang Versöhnung.

Das Mediationsteam (ein Jesuitenpater und ein Professor der Kriminologie), Opfer und ehemalige bewaffnete Kämpfer (u.a. der «Roten Brigaden») reden über die damaligen Geschehnisse und ihren langjährigen Versöhnungsprozess, mit dem sie nun an die Öffentlichkeit treten.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Um Anmeldung bis 9. März wird gebeten, die Plätze sind begrenzt. Die Kosten betragen Fr. 30.- / Studierende: Fr. 15.-.  Durchführung: Donnerstag, 22. März, 18.00-21.00. Ort der Veranstaltung: Berner Fachhochschule, Hallerstrasse 10, 3012 Bern (Aula).

Details und Anmeldung

22. Februar 2018
erstellt von «pfarrblatt»
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Veranstaltungen
  • Bildung