pfarrblatt:

News-Artikel

Peter Neuhaus, Co-Leiter Fachstelle Ehe–Partnerschaft–Familie. Foto: zVg

Wie ein Vogel in der Luft

Er ist systemischer Einzel-, Paar- und Familientherapeut, liebt Freiräume, irischen Fussball und würde sich gerne mehr dem Fluss des Lebens anvertrauen können.

Autorin: Nicole Arz

Hätten Sie das Zeug zum Landesvater?

Das tönt etwas stark nach Vollzeitjob – dann eher zum Landes-Grossvater. So könnte ich das Land wie ein Enkelkind immer wieder zurückgeben und hätte meine mir so wichtigen Freiräume.

Wenn Sie einen Tag lang ein Tier sein könnten – welches wäre es?

Ein grosser Vogel. So durch die Luft schweben und den Blick von oben herumschweifen lassen ... Ich habe das einmal geträumt, es fühlte sich grossartig an. Deltasegeln oder sowas wäre aber gar nichts für mich.

Wofür bekämen Sie gerne einmal einen Gutschein?

Ich bin ein nostalgischer Fan der irischen Fussball-Nationalmannschaft – also gerne ein Ticket für ein Heimspiel in Dublin, das sie dann gewinnen (was leider eben sehr selten vorkommt).

Haben Sie in letzter Zeit etwas Neues gelernt? Wenn ja, was?

Da muss ich so lange überlegen, dass ich mich frage, ob ich etwas «eingefahren» bin auf Altbekanntes und auf das, was ich kann. Wenigstens das habe ich jetzt gerade neu gelernt.

Haben Sie ein Buch mehrmals gelesen? Wem könnten Sie es als Lektüre weiterempfehlen?

Willigis Jägers «Jenseits von Gott» – empfehlenswert für alle, die zuviel Lucky Luke lesen; Lucky Luke, «Familienkrieg in Painful Gulch» – empfehlenswert für alle, die zuviel Willigis Jäger lesen.

Es wird Ihnen eine Fähigkeit geschenkt. Welche würden Sie sich wünschen?

Mich einfach dem Fluss des Lebens anzuvertrauen. Das ist die seriöse Antwort. Die lustigere Variante, die vielleicht nicht minder tiefgründig ist und die ich vor kurzem irgendwo aufgesprayt sah: Mehr Glacenheit!


«Etwas andere Fragen» im Überblick

 

 

 

10. November 2020
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 24
  • Pfarrblatt / Angelus