Foto: Tommi Mendel

Wie Religionen sich im Raum bewegen: Pilgern

Die Ringvorlesung unter dem Titel «Knien, Tanzen, Fliehen Pilgern. Wie Religionen sich im Raum bewegen» wendet sich in jeder Sitzung einem anderen Aspekt des Themas zu.

Am Dienstag 30. März ist es das Pilgern. Dabei geht es für einmal nicht nur um eine einzelne Religion, sondern das Phänomen insgesamt steht im Zentrum der Überlegungen des Ethnologen und Religionswissenschafters Dr. Tommi Mendel.

So blicken der Jakobsweg nach Santiago de Compostela in Spanien wie der 88-Tempel-Weg auf der japanischen Insel Shikoku auf eine jahrhundertealte Geschichte zurück und erleben in den letzten 25 Jahren wieder einen bemerkenswerten Boom. Wer aber nimmt diese Wege auf sich und mit welchen Zielen starten die Pilgerinnen und Pilger? Das Referat von Tommi Mendel gibt einen umfassenden Einblick in das Fusspilgern im 21. Jahrhundert mit Filmausschnitten aus den ethnografischen Dokumentarfilmen «Arukihenro» und «Common Roads».

Im zweiten Teil des Abends beleuchtet Scheich Hassan Alaskari Arbid (Berlin/Qum) dann konkret die Bedeutsamkeit der Hadsch – der grossen Wahlfahrt der Muslime – und erläutert die symbolische Bedeutung der einzelnen Stationen und Riten der Pilgerfahrt.

Am Dienstag werden die Referate um 18.30 gemeinsam auf Zoom geschaut. Anschliessend findet eine Live-Diskussion mit den beiden Referenten statt.

Der Zugangslink ist erhältlich bei brigitta.rotach(at)haus-der-religionen.ch. Die Vorträge sind anschliessend auch auf https://www.haus-der-religionen.ch/ringvorlesung-2021/ aufgeschaltet.

23. März 2021
erstellt von «pfarrblatt»
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Veranstaltungen
  • Spirituelles