Foto: zVg

Caritas schliesst die Regionalstelle Bern Oberland

Caritas Bern hat entschieden, die Regionalstelle Oberland per Ende 2019 zu schliessen

Anouk Hiedl / com

Da Caritas Bern vom Kanton im Bereich Asylbetreuung keinen entsprechenden Zuschlag als Partner erhalten hat, wird das Hilfswerk künftig nicht mehr im Berner Oberland tätig sein. Nach zwei Jahren wird Caritas Bern deshalb ab 2020 alle ihre Aktivitäten vom Standort Bern aus steuern.

Aktuell arbeiten rund zehn Personen auf der Regionalstelle Oberland in Spiez. Mehrere dieser Personen werden Caritas Bern in den nächsten Wochen über natürliche Fluktuationen verlassen. Zudem sind Kündigungen auf Ende Jahr ausgesprochen worden, allerdings haben diese in erster Linie mit einem Auftragsrückgang in einem Caritas-Angebot zu tun. Bei den restlichen Mitarbeitenden besteht die Absicht, diese zu gegebenem Zeitpunkt nach Bern zu holen. Die Büroräumlichkeiten der Regionalstelle Oberland bleiben bis Ende Jahr geöffnet. Bis dahin sind die Mitarbeitenden weiterhin über die gewohnten Kontaktdaten erreichbar.

Der Schliessungsentscheid hat keinen Einfluss auf den Caritas-Markt Thun. Dieser wird Kunden weiterhin an fünf Tagen in der Woche zur Verfügung stehen. Entsprechende Bezugskarten können bis Ende Jahr noch über die Regionalstelle Oberland bezogen werden oder bei verschiedenen Sozialstellen in der Region, am Hauptsitz der Caritas in Bern sowie online.

Mehr zum Thema:
«Die Caritas erhält Kantonsauftrag nicht», «pfarrblatt» online, 29. April 2019
«Richtungsentscheid im Berner Asylwesen», «pfarrblatt» online, 30. April 2019

Informationen zur Caritas-Regionalstelle Bern Oberland

2. Juli 2019
erstellt von «pfarrblatt» online
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Soziales