pfarrblatt:

News-Artikel

Foto: Pia Neuenschwander

Wo ist Norden?

Sich orientieren. Das Wort kommt aus dem Lateinischen; es bedeutet «sich an der aufgehenden Sonne ausrichten». Wer das tut, hat einen Anhaltspunkt und findet sich zurecht. Viele christliche Kirchen haben eine räumliche Orientierung: Chor und Altar liegen im Osten, das Hauptportal im Westen. Muslime beten in Richtung Mekka. Juden richten sich nach Jerusalem aus. Im Hinduismus stehen die Himmelsrichtungen für religiöse Qualitäten. 

Orientierungslos. Wenn Menschen in die Klinik für Intensivmedizin kommen, sind sie vielfach völlig erschüttert. Jemand hatte einen Unfall oder musste sich einem medizinischen Eingriff unterziehen. Vielleicht waren die Angehörigen Zeugen des Unfalls oder fanden den Patienten zuhause leblos auf. Wenn man so etwas erlebt, gerät das Koordinatensystem ins Wanken. Ein Augenblick dehnt sich dann ins Unendliche. Man verliert jede Übersicht. Vergangenheit und Zukunft sind unerreichbar weit weggerückt. 

Was tun? Eine notfallpsychologische Intervention besteht darin, mit den Angehörigen das Ereignis zu ordnen und zu strukturieren. Also fragt man nach: «Was war zuerst, was später, was zuletzt? Wo waren Sie? Was waren Ihre Pläne? Was haben Sie gesehen, was gehört, was gerochen?» So beginnt der Angehörige, das überwältigende Ereignis gedanklich zu verarbeiten – und Distanz dazu zu bekommen. 

Intensivstation. Im neu erstellten «Raum der Stille» in der Klinik für Intensivmedizin am Inselspital gibt es kein Tageslicht. Man kann nicht aus dem Fenster schauen, um zu wissen, wo man ist. Einzig zwei Linien, eingefräst in den Steinboden, zeigen die Himmelsrichtungen an. Sie sind eine Einladung zu gedanklichen Entdeckungsreisen: «Hier ist Norden» – «Mein Heimatort ist da» – «Etwa dort ist das Oberland» – «Der Bahnhof müsste ungefähr in dieser Richtung liegen» …
Ich beginne, mich wieder zu orientieren. Ich beginne, meine Selbständigkeit wiederzuerlangen. 

Hubert Kössler, Theologe, Co-Leiter Seelsorge Inselspital Autorenportraits

21. Juni 2012