Foto: zVg

Zum 1. August

Die Basler Statue «Helvetia auf der Reise» wird mir dieses Jahr zum Sinnbild für den 1. August.

Helvetia feiert Geburtstag. Aber sie steht nicht selbstbewusst, mit Schild und Lanze bewaffnet, da. Sie sitzt nachdenklich am Rhein und blickt auf die Baustellen am gegenüberliegenden Ufer. Ihr Gepäck hat sie abgestellt. Sie wirkt etwas müde und ratlos. 

Liegt es an der zurückgelegten Wegstrecke durch Lockdown, Öffnung, zweite Welle? Ist es die Ungewissheit, wie es weitergeht? Oder rastet sie einfach und besinnt sich auf ihre innere Kraft?

Ich wünsche uns allen, dass wir den 1. August bewusst und mit Zuversicht feiern können. Dass wir uns auf unsere Stärken besinnen, in Erinnerung an vergangene gute Zeiten Kraft schöpfen, und zuversichtlich die Baustellen in Angriff nehmen, die auf uns warten. Seien es Grundlagen unserer Gesellschaft, die überdacht und neu geordnet werden wollen, seien es wegweisende Abstimmungen, die anstehen.

Liebe Helvetia, ich wünsche dir Vertrauen in dich selbst und auf Gott, der dich und die ganze Welt in seinen Händen hält. In dem Sinne: Happy Birthday!

Katrin Schulze, Seelsorge-Team Bern-West

21. Juli 2020
erstellt von «pfarrblatt» Nr. 16
  • Pfarrblatt / Angelus
  • Spirituelles