Veranstaltungen

Gottesdienste

VIKTORIA ALTERSZENTRUM
Schänzlistrasse 63, Bern.

Do, 13. Juni, 16.45: Eucharistiefeier
So, 16. Juni, 09.30: Eucharistiefeier
Di, 18. Juni, 16.45: Eucharistiefeier
Do, 20. Juni, Fronleichnam, 16.45: Eucharistiefeier
So, 23. Juni, kein Gottesdienst!
Di, 25. Juni, 16.45: Eucharistiefeier
Do, 27. Juni, 16.45: Eucharistiefeier

Musik/Konzerte/Theater/Lesungen

TEXTEN «FRAUENSTREIKEN»: FINALE

Poetry-Slam «Preacher vs. Poet». Kirchenleute und Poetinnen messen sich mit geschliffener Sprache und feinen Texten. Jury ist das Publikum. Mit den Poetinnen Piera Cadruvi, Lillemor Kausch, Sarah Altenaichinger und den Kirchenleuten Franziska Kuhn Häderli, Martina Schwarz, Christian Walti und Corinne Nicole Dobler. Musik: Hank Shizzoe (Bern), anschliessend Konzert von Burni Aman (Cape Town). Ort: Heiliggeistkirche, Bern
Eintritt frei, Kollekte.
20.00 Donnerstag, 13. Juni

MUSIKABENDMUSIK
in der Dreifaltigkeitskirche Bern, mit dem Te Deum C-Dur von J. Haydn und der Krönungsmesse von W.A. Mozart. Leitung: Kurt Meier. Chor und Orchester der Dreifaltigkeitskirche; Bea van der Kamp, Sopran; Barbara Erni, Alt; Christoph Metzger, Tenor, Michael Leibundgut, Bass. Kollekte.
18.00 Sonntag, 16. Juni

«FRIEDE AUF ERDEN!»
Im Rahmen der Abendmusik «Beschädiget die Erde nicht!» findet im Berner Münster ein Chor- und Orgelkonzert mit Werken von der Gregorianik über Schütz, Bach, Mendelssohn Bartholdy, Brahms und Bruckner bis hin zu Schönberg statt. Mit der Berner Kantorei und Daniel Glaus, Orgel, unter der Leitung von Johannes Günther. Infos: www.kantorei.ch
20.00 Dienstag, 25. Juni

IN NEUEN ZUNGEN REDEN
In der Basilika Mariastein spannt das Konzert der Basler Madrigalisten unter der Leitung von Raphael Immoos den Bogen von der Alt- zur Neuzeit, von West nach Ost. Eine Komposi- tion von Ulrich Gasser spricht spirituelle Werte an, «Transitions/Übergänge» für Vokalensemble von Thüring Bräm vertont Kindheit, Romantik und Versteinerung. Zwischen beiden Kompositionen erklingt die bekannte fünfstimmige Motette «Jesu, meine Freude» von Johann Sebastian Bach. Kollekte.
16.30 Sonntag, 23. Juni

Kurse/Tagungen, Vorträge

ASYLWESEN IN DER SCHWEIZ
Vortrag von Barbara Graf Mousa von der Schweizerischen Flüchtlingshilfe SFH zum Tag der Flüchtlinge und Weltflüchtlingstag am 20. Juni. Einladung zu Austausch und Apéro ins Zentrum5, Flurstrasse 26b, Bern.Infos: www.zentrum5.ch
19.30 Mittwoch, 19. Juni

ZWISCHEN MACHT UND OHNMACHT
Die Abendveranstaltung des Forums für Universität und Gesellschaft wirft ein Schlaglicht auf die Religionslandschaft Schweiz und auf den aktuellen Zustand der Landeskirchen. Sie fragt nach der sich wandelnden Bedeutung der Kirchen und nach möglichen künftigen Rollen von Kirchen in der Gesellschaft.Anmeldung: www.forum.unibe.ch. Eintritt frei.
Mi, 12. Juni, 18.30–20.30: Gespräch im Museum Franz Gertsch, Burgdorf;
Mi, 26. Juni, 18.30–20.30: Gespräch auf dem Schlossberg Thun

SENIORENUNIVERSITÄT
Auskunft und Bestellung der Broschüre: Sekretariat Seniorenuniversität, senioren@entwicklung.unibe.ch oder Tel. 031 631 52 40 (Di/Do, 13.00 -17.00)

VOLKSHOCHSCHULE PLUS
Angesprochen sind Menschen mit und ohne geistiger Beeinträchtigung. Nähen, kochen, Computer, Geld oder Greifvögel – die Kurse sind vielfältig. Das Programm gibt es online hier , man kann es auch bestellen: 031 302 09 05.

WIE KANN MAN VON GOTT REDEN?
Religion und Bild – Gott lässt sich nicht festlegen. Das ist das Halbjahresthema im Haus der Religionen. Es werden Psalmen und Texte aus dem Ersten und Zweiten Testament zum Thema «Bilder» gelesen. Es geht dabei um die Frage: Wie können wir von Gott reden? Welche Bilder sind uns dabei hilfreich oder hinderlich? Zweifelnde, Skeptische und Gläubige aus allen Religionen sind willkommen. Anmeldung nicht nötig. Die Treffen werden von einem ökumenischen Team geleitet. Sie können auch einzeln besucht werden.
Ort: Kirchenraum im Haus der Religionen, Europaplatz 1, 3008 Bern.
Daten: mittwochs, 17.30–18.45.  5. und 19. Juni

Begegnungen

GLÜHWÜRMCHEN-EXKURSION
Zwischen Juni und Juli verzaubern uns jedes Jahr die Glühwürmchen mit ihrem Leuchten. Für alle, die wissen möchten, was es damit auf sich hat und wie die steigende Lichtverschmutzung den Lebensraum der Leuchtkäfer beschneidet, hat Stadtgrün Bern zwei nächtliche Exkursionen organisiert. Und zwar dort, wo die Käfer noch ungestört sind: auf Friedhöfen. Die kostenlosen Führungen finden bei jedem Wetter statt, eine Anmeldung ist nicht nötig. Treffpunkt ist jeweils beim Verwaltungsgebäude am Haupteingang.
21.30–23.30 Freitag, 28. Juni, Friedhof Bremgarten
21.30–23.30 Dienstag, 2. Juli, Friedhof Schosshalden 

LASSALLE-HAUS SCHÖNBRUNN
Das Lassalle-Haus öffnet Tor und Garten mit Haus- und Gartenführungen über Impulse zum Klimawandel und nachhaltiger Entwicklung bis hin zu Einführungen in die spirituellen Wege.
Infos: www.lassalle-haus.org
13.30-18.00 Samstag, 15.Juni

Ausstellungen

DICHTKUNST IM ORDEN
Die Ausstellung «Dichtkunst in benediktinisch-klösterlichem Geist» beleuchtet das Werk von Silja Walter, Ordensname Sr. M. Hedwig, die heuer 100 Jahre alt geworden wäre. Verbunden wird die Ausstellung mit der Erinnerung an zwei Mariasteiner Patres, die sich ebenfalls als Schriftsteller und Dichter betätigten. Es sind dies die Patres Vinzenz Stebler und Bruno Stephan Scherer.Ausstellung vom 11. Mai bis 31. Oktober im Ausstellungsraum des Klosters Mariastein.  Mariastein, Klosterplatz 2.

Kino / Theater / TV

ELDORADO
Markus Imhoof stellt Fragen nach unserer gesellschaftlichen Verantwortung für das, was auf der Welt passiert. «Eldorado» ist seiner Kindheitserinnerung an das italienische Flüchtlingskind Giovanna geschuldet, das von seiner Familie während des 2. Weltkrieges aufgenommen wurde. Durch Imhoofs Kamera sehen wir nicht nur nüchterne Nachrichtenbilder, die uns verzweifelte und erschöpfte Gesichter zeigen, sondern auch die Geschichte der Menschen dahinter. Am Ende glauben wir nicht mehr , dass das alles nicht in unserer Verantwortung liegt. Und das ist gut so.
Sarah Stutte, Filmjournalistin
22.45 BR, Mittwoch, 19. Juni

Reisen/Ferien

«GEH´ IN DAS LAND, DAS ICH DIR ZEIGEN WERDE!»
Die Katholische Kirche Bern Oberland organisiert vom 26. April bis 5. Mai 2020 eine Pilgerreise ins Heilige Land. Die Schönheit der Natur, die bizarren Berge, die beeindruckenden Wüsten und die liebliche Landschaft um den See Genezareth lassen trotz der politisch instabilen Lage Jahr für Jahr Menschen nach Israel reisen. Hier ist auch das Land der Patriarchen und Propheten, die Heimat Jesu, Mariens und der Apostel, Ursprungsort der Kirche und bis heute die Heimat kleiner, aber sehr lebendiger christlicher Gemeinden.Pfarrer Kurt Schweiss und die Theologin Pia E. Gadenz-Mathys laden ein zum Informationsabend in die Pfarrei St. Martin, Thun.
Info: www.kathbern.ch/pfarreien-seelsorge (Rubriken Pastoralräume, Bern-Oberland)
19.30 Dienstag, 18. Juni

WANDERWOCHEN IN DER SURSELVA
«Schönheit des Bündner Oberlandes» unter der Leitung von Sr. Ida Fassbind (dipl. SAC-Wanderleiterin), Haus der Begegnung Ilanz. Die täglichen Wanderungen dauern jeweils drei Stunden. Daten: 7. bis 13. Juli, 25. bis 31. August. Infos: www.hausderbegegnung.ch. Anmeldung: Haus der Begegnung, Klosterweg 16, 7130 Ilanz, 081 926 95 40.E-Mail: hausderbegegnung(at)klosterilanz.ch

STUDIENREISEN
Das Institut für das Studium der Religionen und den interreligiösen Dialog (IRD) der Universität Freiburg organisiert regelmässig Studienreisen ins Ausland. Infos zu Reisen und Anmeldefristen unter www3.unifr.ch/ird/de/reisen.html

PREISGÜNSTIGE FERIEN
Die beiden Organisationen Reka und Kovive können helfen, wenn kein Geld für Ferien vorhanden ist. Die Angebote für den Winter und den Sommer 2019 sind bereits jetzt aktuell.
Kovive – Erholung für Familien mit kleinem Budget, Ferien für Kinder bei Gastfamilien, Kinderlager und vieles mehr: Tel. 041 249 20 95, info(at)kovive.ch / www.kovive.ch
Reka-Ferienhilfe – Ferien für Familien, Alleinerziehende und Alleinstehende mit geringem Einkommen. Informationen: Reka Ferien, soziales(at)reka.ch, reka.ch/sozialangebote oder reka.ch/ferienhilfe, Tel. 031 329 66 80

Vereinsanlässe

FRAUENBUND BERN

Eine Begegnung mit dem Regisseur des Films «Habemus Feminas», Silvan Maximilian Hohl: Dienstag, 18. Juni, 14.00–16.30, im Saal der Pfarrei Guthirt, Ostermundigen.
Der Film dokumentiert den Pilgerweg vieler Frauen und Männer nach Rom im Jahr 2016. Sie gaben damit ihrem Anliegen «Kirche mit den Frauen» Ausdruck. Zeit für Fragen und Diskussion. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. Keine Anmeldung nötig.

K.U.K: REISEN ZUR KUNST DES MITTELALTERS

Seit 1992 führt der Verein Kunst und Kirchenbau (K.u.K.) Reisen zur Symbolik und Geschichte mittelalterlicher Kunst durch. Infos über Programm und Mitgliedschaft: www.kunst-und-kirchenbau.ch


BERGCLUB BERN

Der Bergclub Bern hat 2019 wundervolle Wanderungen und Bergtouren im Programm. Die Details finden Sie online unter www.bergclub.ch . Kontaktperson: Peter Grossenbacher, Rebenweg 37, 3293 Dotzigen, Telefon 032 353 73 55.