Taufbroschüre

Einige Hinweise

Nachfolgend einige Gestaltungshinweise für die Taufe. Diese werden von uns immer wieder auf der Homepage ergänzt. Es sind Ideen, die Eltern in ihren Tauffeiern eingebracht haben.

Die Tauffeier ist reich an Symbolen und Zeichen (Wasser, Öl, Licht, ...) Da braucht es oft nicht mehr viel Zusätzliches. Die Entscheidung, ein, zwei Elemente zu gestalten, ist daher sinnvoll.

Vielleicht haben Sie ein Lieblingslied, spielen ein Instrument, würden gerne ein bestimmtes Lied singen. Sprechen Sie sich doch mit dem Taufspendenden ab. Vielleicht spielt jemand ein Instrument. Sie können auch eine CD mitbringen und abspielen.

Die Sammlung auf der Homepage stammt aus verschiedenen Quellen. Viele Gebete wurden von Eltern an die Taufe Ihres Kindes mitgebracht. Eine genaue Quellen Angabe ist nicht möglich. Hinweise nehmen wir gerne entgegen.

Welchen Namen haben die Eltern für ihr Kind ausgewählt?

Mutter: Mir hei JA gseit,JA zum Läbe,JA zu dir u dr Fröid di dörfe i de Arme zha. 



Vater: Aber mir hei ou JA g’seit zu auem Bange um di, um dini Zuekunft, um dis Glück.

Mutter: Mir hei JA zu dir gseit, vouer Zueversicht, dass du im Schutz vo üsere Liebi u Fürsorg ä schöni Chindheit darfsch erläbe. Dass du di Wäg i Zuekunft fingsch u vo Härze chasch glücklech wärde.

Mutter: Denn du bisch äs Wunder. Für aui diä Mönsche wo di herbi gsehnt u fröidig erwartet hei.

Vater: Du bisch äs Wunder für diä Mönsche wo di id Arme näme u vo Härze gärn hei.

Vater: Du bisch für üs äs Wunder,dass e Name het.

Mutter und Vater: Namen des Kindes nennen

Gebete

Gott, der du uns Vater und Mutter bist,

wir danken dir, dass unsere Tochter dein

Kind sein darf.

Wir danken dir, dass wir sie in guten und in schweren

Tagen in deiner Liebe und Macht geborgen wissen

dürfen.

Aber auch uns ist sie von dir anvertraut.

Wir möchten frei sein von ungerechter Härte und

ängstlicher Nachgiebigkeit.

Deshalb bitten wir dich:

Gib uns Verständnis und

Festigkeit, damit wir ihr gerecht werden können.

Gib uns Liebe, damit unser Kind frei und mutig wird,

sein Leben und die Welt mit Freude und

Verantwortung zu gestalten.

Gib uns Einsicht, damit wir unsere Grenzen erkennen.

Lass uns unsere Macht über unser Kind nicht

missbrauchen, damit wir es nicht unseren Wünschen

und Gefühlen opfern.

Lass uns zu einer Familie werden, in der Freiheit und

Vertrauen lebendig sind.

Amen

 

******

 

Gott, unser Vater

Wir freuen uns über unsere N.N.

Heute wird sie getauft.

Sie gehört wie wir zur Gemeinschaft

der Glaubenden.

Wir danken dir für das Leben von N.N.

und für das Geschenk der Taufe.

 

Wir möchten N.N. immer lieben

und so nehmen wie sie/er ist.

Schenke ihr/ihm Gesundheit des Leibes

und der Seele.

Lass sie/ihn wachsen und gedeihen.

Möge sie/er liebesfähig und lebenstüchtig werden.

 

Hilf mir, eine gute Mutter zu sein.

Segne uns und alle, die zur Taufe von N.N. gekommen sind.

Deine Liebe möge uns in guten und schlechten

Zeiten mit dir und untereinander verbinden.

Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

 

*****

 

Gott, du bist der Ursprung von allem Leben,

du hast uns die Kinder N.N., N.N., … geschenkt.

Sie schauen uns an mit ihren klaren Augen,

lächelnd, hoffnungsvoll und zuversichtlich.

Wir danken dir für diese wundervollen Menschenkinder

und für alle Kinder, hier und anderswo.

Wir bringen N.N. und N.N. hier zu dir und danken dir für ihre Taufe.

Segne und begleite sie, dass sie sich in deinem Schutz entwickeln können.

Wir wollen sie – so einzigartig sie sind -  lieben und behüten.

Wir wollen ihnen helfen,

das Leben, die Menschen, das Mitleid, den Frieden und Jesus Christus zu lieben.

Gott, halte deine schützende Hand über N.N., N.N. und alle Kinder.

Darum bitten wir durch Jesus Christus, unseren Herrn.

Amen.

 

******

Wer ein kleines Kind im Arm hält, guter Gott, der spürt es:

Ein Mensch ist unverwechselbar, einmalig, unersetzlich.

Jesus Christus, Du hast die Kinder umarmt und sie gesegnet,

als die Grossen sie fortschicken wollten.

Wer ein Kind antastet, greift Dich an.

Wer ein Kind liebt, liebt Dich.

So bitten wir Dich:

Begegne diesem Kind

durch seine  Eltern und durch alle Menschen,

die seinen  Weg mitgehen.

Lass es  in Freud und Leid

Dir begegnen und Dir vertrauen.

Amen.

 

*****

 

Herr unser Vater!

Wir danken Dir für N.N. und N.N., diese kleinen Wunder, diese Abbilder deiner Liebe.

Wir sind ergriffen vom Wunder ihrer Geburt und dass wir mit Zwillingen beschenkt wurden.

Wir wissen, dass uns mit diesen Geschenken eine grosse Verantwortung und eine Aufgabe übertragen wurden, die manchmal fast über unsere Kräfte gehen.

 

Darum danken wir dir dafür, dass wir auch unsere Kinder deiner Liebe, deiner Güte und Treue anvertrauen dürfen.

Was wäre nämlich unsere Fürsorge, wenn nicht deine Güte dahinter stünde?

Was wäre unsere Liebe, wenn sie nicht von deiner Liebe leben könnten,

wenn sie nicht von deiner Liebe immer wieder erneuert würden?!

 

Danke, Gott, für diese gesunden Kinder.

Lass sie wachsen und reifen auf ihrem Weg durch Sonne und Regen, durch Freude und Leid, durch Glück und Dornen.

Gib ihnen die Kraft, mit Belastungen fertig zu werden und froh in die Zukunft zu schauen.

Schenke ihnen die Zärtlichkeit der Seele und den Mut zum Dienen.

 

Gott,  wir danken Dir. Amen

 

*****

Du bist ein Wunder,  kraftvoll und zerbrechlich, bedürftig und einmalig.

Du bist ein Geschenk, eigenwillig und verletzlich, beweglich und verwundbar.

Du bist ein Geheimnis, kostbar und zärtlich, liebenswert und anspruchsvoll.

Du bist einzigartig, deine Geburt erzählt von der ewigen Kraft der Liebe.

Wir sind unendlich dankbar!

 

*****

Gott hat uns N.N. anvertraut. Für dieses Vertrauen danken wir.
N.N. ist eine Bereicherung für unser Leben, sie/er spendet Freude und Hoffnung. Wir können sie/ihn nicht mehr wegdenken, sie/er ist ein Teil unseres Lebens. N.N., du bestärkst unsere Beziehung als Paar, darum danken wir dir in den Worten von Annette von Droste-Hülshoff:

„So, wenn ich schaue in dein Antlitz mild, wo tausend frische Lebenskeime walten, da ist es mir, als ob Natur mein Bild mir aus dem Zauberspiegel vorgehalten.“

 

*****

 

Gott, wir schauen auf unser Kind,

und wir sehen ein Wunder.

Du vertraust uns. Du hast durch die Liebe dieses Kind geschaffen,

und Du vertraust es uns an.

Wir haben es in der Taufe Dir anbefohlen.

Du sollst ihm Vater und Mutter sein.

Erfülle es mit Deinem Geist,

dass es lernt, Deine Liebe zu empfangen

und Liebe weiter zu schenken.

Christus möge an seiner Seite gehen!

Seine Engel mögen es beschützen

und ihm Kraft schenken,

Deinen Willen zu erkennen und zu tun.

Hilf uns in der Erziehung!

Wir möchten ihm Vorbilder sein

in Liebe und Wahrheit.

Dein Name werde geheiligt,

Dein Reich komme,

Dein Wille geschehe

in diesem Kind.

Amen.

 

******

 

N.N., du bist zur Welt gekommen.

Einmalig, unverwechselbar,

mit einem Wesen, das nur du hast.

Wir schauen dich an und wissen,

daß wir vor einem Geheimnis stehen,

vor dem Geschenk des Lebens.

Dafür empfinden wir tiefe Dankbarkeit.

 

Ein neues Suchen, vielleicht Verstehen,

was der Sinn des Lebens sein könnte.

Und eine Ahnung von dem, was Glück bedeutet.

 

Lieber Gott, wir danken Dir für N.N.

Wir danken dir für alle Kinder auf dieser Welt.

Amen

 

****

 

Wir wollen unser Kind N.N. taufen lassen
und so einen Anfang im Glauben miteinander feiern -
so wie einst unsere Eltern uns zur Taufe brachten.
Wir bitten besonders die Paten,
N.N. zu begleiten und für sie / ihn stets eine offene Tür zu haben.
Wir hoffen und wünschen, dass unser Kind
einmal gross geworden in diesem Glauben ein Zuhause findet,
den Glauben an Gott lebendig hält
und darin Kraft und Zuversicht findet fürs Leben.
Gott, wir vertrauen auf Deine Gegenwart und Hilfe,
ganz besonders in diesem Augenblick. Amen 

 

****

 

Glaubensbekenntnis - Glaubensgebete

Im Folgenden finden Sie verschiedene Glaubenszeugnisse und Links zu den Glaubensbekenntnissen unserer Kirche.

 

Apostolisches Glaubensbekenntnis

Das Bekenntnis wird in allen Sprachen dieser Welt gebetet. Es ist in dieser Form zirka im 8. Jahrhundert entstanden.

 

http://www.katholisch.de/de/katholisch/glaube/unser_glaube/verteilerseite_unser_glaube.php

 

 

 

Das Grosse Glaubensbekenntnis

Das Glaubensbekenntnis von Nizäa ist im 4 Jahrhundert entstanden.

https://www.heiligenlexikon.de/Glossar/Glaubensbekenntnis_von_Nicaea.htm

 

 

Wir glauben an Gott, den Schöpfer des Himmels und der Erde, der uns liebt und uns an dieser Welt mitarbeiten lässt.

Wir glauben an den auferstandenen Christus, der durch Leiden hindurch kommt, um in unserem Innersten ein Fest lebendig werden zu lassen.

Wir glauben an den Heiligen Geist und an den Frühling einer Kirche, die über keine Machtmittel mehr verfügt.

Wir glauben an die Gemeinschaft der Heiligen und an die Versöhnung, damit der Mensch nicht mehr Opfer des Menschen sei.

Wir hoffen auf ewiges Leben. Amen.

 

****

 

Wir glauben an Gott,

das Geheimnis unserer Herkunft

und Grund allen Lebens.

Als Menschen tragen wir Verantwortung für alles,

was uns anvertraut ist.

Wir glauben,

dass wir mit der ganzen Schöpfung

auf seine mütterliche Stütze

und väterliche Sorge bauen dürfen.

 

Wir glauben an Jesus,

die Verkörperung unserer Hoffnung.

In grenzenloser Liebe hat er sich

für Ausgestossene und Arme eingesetzt.

Fehlbaren ist er mit offenen Armen begegnet

und hat ihnen neues Leben eröffnet.

 

Wir glauben an den Heiligen Geist,

Quelle der Lebendigkeit

und Kraft der Liebe.

Durch ihn wird die Gemeinschaft aller Gläubigen

belebt und gestärkt.

In dieser Gemeinschaft erahnen

wir das wachsende Reich Gottes.

Wir bekennen endgültige Gerechtigkeit und Vergebung.

 

****

 

Wir glauben an Gott
der wie eine gute Mutter und ein guter Vater ist.
Gott steht zu uns. Er erfüllt Himmel und Erde.

Wir glauben an Jesus Christus.
Er ist als Kind auf die Welt gekommen

er hatte die Menschen gern

er hat ihnen geholfen, er starb am Kreuz
und wurde am dritten Tag auferweckt. Er lebt unter uns.

Wir glauben an den Heiligen Geist, an die Liebe von Gott
die in unseren Herzen wohnt
uns durchs Leben begleitet  bis ins neue Leben. Amen

 

****

Wir glauben an Gott. Er ist mit uns unterwegs,

gegenwärtig in unseren Herzen und in unserem Leben.

Wir glauben an Jesus Christus. In ihm wurde Gott für uns sichtbar.
Er hat uns gezeigt, dass die Liebe keine Grenzen kennt.
In seiner Hingabe starb er den Tod am Kreuz und wurde am dritten Tag auferweckt.
Er lebt unter uns.
Wir glauben, dass durch Jesus eine neue Kraft zu uns gekommen ist.
Gottes Geist ist mit uns und allen Menschen.
Er wirkt, wo er will und fragt nicht nach Nation und Hautfarbe.
Er verbindet uns zu einer weltweiten Kirche.
Er lädt uns ein, mitzubauen am Frieden und an der Gerechtigkeit für alle Menschen.  Amen

****

Ich vertraue auf Gott,

der N.N. und N.N. und uns in seiner Hand hält.

Der jedem und jeder von uns unverwechselbare Fähigkeiten gegeben hat.

Der uns liebt und will, dass unser Leben gelingt.

 

Ich vertraue auf Gott,

der jeden Menschen so annimmt, wie er oder sie ist.

Er entzündet in uns sein Licht der Versöhnung, das nie erlöscht.

Er ermutigt uns, loszulassen im Leben,

weil uns so Neues im Leben geschenkt wird.

 

Ich vertraue auf den Heiligen Geist,

der lebensspendenden Kraft, die uns bewegt und vorantreibt.

Sie ist erfahrbar im Kampf gegen die Ausbeutung von Menschen und der Schöpfung und im Aufbruch für eine Kirche, die für uns Menschen da ist.

 

Sie verbindet uns mit allen Lebenden und Verstorbenen,

weil uns nichts von der Liebe zu einem Menschen trennen kann.

Dieses Vertrauen ermutigt mich,

mit Anderen zusammen meinen Glauben an Gott immer neu zu leben.

 

****

 

Ich glaube an Gott

der Liebe ist

den Schöpfer des Himmels und der Erde

 

Ich glaube an Jesus

sein menschgewordenes Wort

den Messias der Bedrängten und Unterdrückten

der das Reich Gottes verkündet hat

und gekreuzigt wurde deswegen

ausgeliefert wie wir der Vernichtung des Todes

aber am dritten Tag auferstanden

um weiterzuwirken für unsere Befreiung

bis dass Gott alles in Allem sein wird

 

Ich glaube an den Heiligen Geist

der uns zu Mitstreitern des Auferstandenen

macht

zu Brüdern und Schwestern derer die

für die Gerechtigkeit kämpfen und leiden

 

Ich glaube an die Gemeinschaft

der weltweiten Kirche

an die Vergebung der Sünden

an den Frieden auf Erden für den zu arbeiten
Sinn hat

und an die Erfüllung des Lebens

über das Leben hinaus

                                                               (Kurt Marti)

 

Wir stehen vor dir,

heiliger Gott, Mutter und Vater,

und bekennen gemeinsam:

 

Wir glauben an den Heiligen Geist,

der uns miteinander verbindet zu deiner Kirche.

Er hat uns das Herz geöffnet,

er gab uns Einsicht und Vertrauen.

Er machte dein Wort zu dem Licht,

das uns erleuchtet.

Er macht das Sakrament zu dem Band,

das uns eint. Er wird uns weiterführen

auf dem Weg zu dir.

 

Wir glauben an Jesus Christus,

dein Geschenk an uns Menschen.

Er zeigt uns unseren Weg. Er steht uns bei.

Er nimmt uns unsere Last ab.

Er heilt und tröstet uns.

Er gibt uns Mut und Kraft, deinen Willen nachzuleben.

Er leidet mit uns und stirbt mit uns unseren Tod.

Ihn hast du aus dem Tode erweckt, uns zur Hoffnung.

 

Wir glauben an dich, Gott, den Barmherzigen.

Aus deiner Hand kommen wir.

In ihr sind wir. Aus ihr können wir nicht fallen.

Von dir empfangen wir Leben, Glück und Leid, Mühe und Segen.

Du nimmst uns an trotz all unseres Versagens

und unserer vielfältigen Schuld.

zu dir kehren wir zurück am Ende unserer Zeit.

 

Du hast diese Welt geschaffen.

Du durchwirkst sie bis zum heutigen Tag.

Du hast uns diese Erde anvertraut, sie zu schützen und zu bewahren,

damit deine Barmherzigkeit von uns ausgehe,

deine Gerechtigkeit und dein Friede.

Du wirst die Welt erneuern zu deinem Reich,

und wir werden, erlöst und befreit, mit dir und in dir leben.

 

Wir danken dir und preisen dich

solange wir leben und in Ewigkeit.

                                   (Jörg Zink, Das christliche Bekenntnis, Ein Vorschlag, Stuttgart 1996, S. 113f.)

 

 

Fürbitten

Gott, deine Welt ist wunderschön bunt.

Wir bitten dich für Emilia, die heute getauft wird und für alle Kinder:

 

- dass ihre Eltern, Grosseltern, Urgrosseltern, Paten und viele andere Menschen ihnen Liebe und Ermutigung schenken....

 

- dass ihr eigenes Leben von Wärme und herzlicher Nächstenliebe zu allen Menschen erfüllt sei.....

 

- dass sie auch in Schwierigkeiten die Hoffnung nicht aufgeben und das Leben aller Mitgeschöpfe achten...

 

- dass sie ein weites Herz für Arme und Fremde haben und in Frieden mit allen Menschen und der Schöpfung leben...

 

- dass sie nach Fehlern wieder mutig neu beginnen und anderen Menschen vergeben...

 

Wir bitten für unsere verstorbenen Verwandte und Freunde. Schenke ihnen das Leben in Fülle, das nur du schenken kannst.

 

 

*****

 

 

Herr, wir bitten Dich, schenke N.N. viele gute Gedanken und ein Herz, das überströmt in Freude und diese Freude weiterschenkt.

 

Herr wir bitten Dich, dass immer Menschen bei N.N. sind, die sie annehmen, wie sie ist, die sie lieben, denen sie vertrauen kann, die für sie da sind und ihr helfen – und dass auch sie lieben lernt mit ihrem ganzen Herzen.

 

Herr wir bitten Dich, dass N.N. Deinen Segen spürt und selbst ein Segen für andere Menschen sein kann.

 

Herr wir bitten Dich, begleite N.N. auf ihrem Lebensweg und schenke ihr immer wieder die Begegnung mit Menschen, die ihr Leben bereichern, spannend und interessant machen.

 

 

******

 

 

Wir bitten dich, liebender Gott, für N.N.,

dass du Deine schützende Hand über ihn hältst,

dass er deine Liebe und Zuneigung stets spürt,

dass stets Menschen da sind, die zuhören können,

dass Menschen da sind, die seinen Glauben stärken,

dass er offen ist für deine frohe Botschaft und darin Hilfe für sein Leben findet,

dass er deinen Segen spürt und ein Segen für andere Menschen sein kann.

 

 

Wir bitten dich, sanfter Gott, für N.N.,

dass er gesund bleibt und seinen Eltern Freude macht

dass er viel Liebe und Geborgenheit durch die Menschen erfährt, die ihn annehmen wie er ist, denen er vertrauen kann und die für ihn immer da sind und ihm helfen,

dass in ihm Vertrauen wachsen kann und dass er lieben lernt von ganzem Herzen.

 

Wir bitten dich, lieber Gott, für die Familie und die Paten,

um deinen Beistand, damit sie N.N. mit Güte, Weisheit und Geduld begleiten und

dass sie für ihn beten und ihm Christsein vorleben.

 

Herr, wir bitten Für alle Kinder dieser Welt,

dass sie in Liebe und Geborgenheit ohne Angst und Gewalt Ihren Weg gehen dürfen.

 

 

******

 

Wir bitten dich, lieber Gott, für N.N.,

dass er deine Liebe stets spürt,

dass er auch in schweren Zeiten offen für deine Frohe Botschaft ist, Hoffnung im Glauben findet und deinen Segen erlebt und

dass er dich und deine Gnade mit seinem fröhlichen und lebhaften Wesen empfängt, wie es sein Name verspricht.

 

Wir bitten dich, lieber Gott, für N.N.,

dass er viel Liebe und Geborgenheit durch die Menschen erfährt, die ihn annehmen wie er ist, denen er vertrauen kann und die für ihn immer da sind und ihm helfen,

dass in ihm Vertrauen wachsen kann und

dass er lieben lernt von ganzem Herzen.

 

Wir bitten dich, lieber Gott, für die Familie und die Paten

um deinen Beistand, damit sie Elias mit Freude, Güte, Weisheit und Geduld begleiten und

dass sie für ihn beten und ihm Menschsein vorleben.

 

Wir bitten dich, lieber Gott, für alle noch ungeborenen Kinder,

dass sie gesund das Licht der Welt erblicken mögen,

dass ihren Eltern das Geschenk des Lebens gemacht wird.

 

Wir bitten dich, lieber Gott, für uns alle,

dass wir uns der Verantwortung bewusst sind, die wir für diese Welt haben und

dass wir den Kindern eine Welt übergeben, in der sie gut und gerne leben mögen.

 

Wir bitten dich, lieber Gott, für alle,

die einsam, traurig, heimatlos, krank sind, oder ein schweres Schicksal zu tragen haben,

dass sie Kraft in Dir finden und Grund zur Hoffnung haben.

 

Wir danken dir, dass du N.N.  mit Namen gerufen und in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen hast. Amen

 

 

******

 

 

Lieber Gott, wir bitten für N.N., dass immer Menschen bei ihm sind, die ihn annehmen wie er ist, die ihn lieben, denen er vertrauen kann, und die für ihn da sind und ihm helfen.

 

Herr, wir bitten Dich, schenke N.N. viele gute Gedanken und ein Herz, das überströmt in Freude und diese Freude weiterschenkt.

 

Wir bitten dich, liebender Gott, für N.N., dass es auch in schweren Zeiten immer wieder Hoffnung findet.

Wir bitten dich, sanfter Gott, für die Eltern und Paten, dass sie immer wieder Kraft finden, ihr Kind auf seinen Wegen zu begleiten und dass sie stets genug Kraft, Mut und Phantasie für eine gute Erziehung finden.

 

Wir bitten dich, allmächtiger Gott, für uns alle, lass uns den Kindern eine Welt übergeben, in der sie gut und gerne leben mögen und schenke uns Hoffnung und Vertrauen in die Zukunft.

 

******

 

Dass immer Menschen bei N.N. sind, die sie annehmen, wie sie ist, die sie lieben, denen sie vertrauen kann, die für sie da sind und ihr helfen – und dass auch sie lieben lernt mit ihrem ganzen Herzen.

 

Begleite sie auf ihrem Lebensweg und schenke ihr immer wieder die Begegnung mit Menschen, die ihr Leben bereichern, spannend und interessant machen.

 

Wir bitten dich für die Grosseltern und Paten, dass N.N. bei ihnen Liebe und Geborgenheit findet.

 

Wir denken auch an die vielen Kinder, die es so viel schwerer haben:
Kinder, die mitten im Krieg aufwachsen und fast alles entbehren müssen,
Kinder, denen es an Kleidung, Wohnung, Nahrung und Zuwendung fehlt.
Bitte lass uns unserer Verantwortung hierfür gerecht werden.


 

Segenswunsch / Taufwunsch

Mögen deine Hände behutsam und zärtlich sein und dein Mund viel Liebes sagen.

Mögen deine Ohren die Worte der anderen hören und deine Füsse sich nie verirren.

Mögen deine Augen das Schöne im Menschen sehen und die kleinen Wunder, die das Leben dir schenkt.

Möge dein Herz offen sein für die Freude und das Glück und ein Zuhause für die Liebe.

 

****

 

Wünsche der Paten:

Ich wünsche meinem Patenkind,

dass es sehr viel an Liebe erfahre.

Ein Kind, aus der Liebe der Eltern geboren,

ein Kind, das unseren Schutz bedarf.

 

Ich wünsche mir für mein Patenkind,

dass es immer Menschen an seiner Seite hat,

die da sind, wenn Probleme auftauchen,

die zuhören können und nicht gleich vertrösten.

 

Ich wünsche mir für mein Patenkind,

dass wir eine liebevolle Beziehung entwickeln,

dass wir für einander Zeit haben,

dass wir miteinander Wege des Glaubens finden lernen.

 

******

 

Gott, segne dieses Kind und hilf uns, ihm zu helfen,

damit es sehen lernt mit seinen eigenen Augen,

die Gesichter der Eltern

und die Farben der Blumen

und die Schönheit deiner Erde.

Gott, segne dieses Kind und hilf uns, ihm zu helfen,

damit es hören lernt mit seinen eigenen Ohren

auf den Klang seines Namens,

auf die Wahrheit der Weisen

und auf deine Sprache der Liebe.

Gott, segne dieses Kind und hilf uns, ihm zu helfen,

damit es greifen lernt mit seinen eigenen Händen

nach den Händen seiner Freunde,

nach Aufgaben und Plänen

und nach dem Lebensbrot und den Trauben.

Gott, segne dieses Kind und hilf uns, ihm zu helfen,

damit es reden lernt mit seinen eigenen Lippen

von den Freuden und Sorgen,

von den Fragen, die es bewegen

und von den Wundern des Lebens.

Gott, segne dieses Kind und hilf uns, ihm zu helfen,

damit es gehen lernt mit seinen eigenen Beinen

auf den schönen Straßen der Erde,

aber auch auf den mühsamen Treppen;

und vor allem alle Tage auf den Wegen des Friedens.

Gott, segne dieses Kind und hilf uns, ihm zu helfen,

damit es verstehen lernt mit seinem eigenen Verstand

sich selbst, die anderen und dich,

damit es das Gute sucht,

Freunde schätzt und Freundschaft hält.

Gott, segne dieses Kind und hilf uns, ihm zu helfen,

dass es lieben lernt mit seinem ganzen Herzen.

                                                                              ( Lothar Zenetti)

 

 

*****

 

Gott, segne dieses Kind,

behüte dieses junge Leben

und segne uns,

dass

wir ihm das,

was es an Liebe braucht,

behutsam und verlässlich geben,

damit es in Frieden wachsen kann

und sich frei

entfaltet

und durch das Gute,

das es durch uns erfährt,

sein Leben später selbst

segensreich gestaltet.

 

                                 ( Christa Spiling- Nöker aus: „Gesegneter Weg“ (Eschbach Verlag)

****

Ich wünsche Dir nicht alle möglichen Gaben,
aber eines wünsche ich Dir vor allem:
Zeit

Ich wünsche Dir Zeit,

dich zu freuen und zu lachen.
Zeit für das Staunen
und Zeit zum Vertrauen
und dass Du darin entdeckst,
die Tiefe des Lebens
und darum grosszügig
verteilen kannst Deine Zeit.

Ich wünsche Dir,

dass du immer Zeit hast
für andere wie auch für dich selbst
Zeit, dich selber zu finden

jeden Tag neu

und so auch in Dir wachsen kann
Glaube, Hoffnung und Liebe
deren Anfänge
in Gottes Zuwendung liegen
der immer

Zeit hat für Dich

 

Bibeltexte

Ich habe dich beim Namen gerufen.
(Jesaja 43, 1-3)

 

Vertrauen im Beten
(Lukas 11, 9-13)

 

Gott loben mit allen Instrumenten
(Psalm 150)

 

Alle Gefühle und Stimmungen gehören zu uns
(Kohelet 3, 1-8)

 

Jesus nimmt die Kinder in seine Arme
(Markus, 10, 13-16)

 

Wenn jeder gibt, was er hat
( Markus 12, 41-44)

 

Gott, die Quelle des Lebens
(Psalm 36)

 

Auf ihr Durstigen, kommt alle zum Wasser, auch ohne Geld
(Jesaja 55, 1-5)

 

Jesus stiftet zur Grosszügigkeit an
(Matthäus 15, 32-39)

 

Jesus gibt Wasser, das in mir zur sprudelnden Quelle wird
(Johannes 4, 7-15)

 

Jesus lädt alle zum Fest ein
(Lukas 5, 27-32)

 

Frieden ist möglich
(Jesaja 11)

 

Gott ist wie eine Mutter, die ihre Kinder nie vergisst
(Jessaja 49, 14-22)

 

Beten und Versöhnen gehören zusammen
(Markus 10, 24-25)

 

 

Kontakt

Pfarramt St. Josef
Stapfenstrasse 25
3098 Köniz
Tel  031 970 05 70
Fax 031 970 05 88

josef.koeniz(at)kathbern.ch

www.sanktjosefkoeniz.ch

Weg - Karte

 

Pfarramt St. Michael
Gossetstrasse 8
3084 Wabern
Tel 031 960 14 60

michael.wabern(at)kathbern.ch

www.sanktmichaelwabern.ch

Weg - Karte