Weltgebetstag

Vanuatu

Der Weltgebetstag

Am Weltgebetstag wird die Ökumene im wahrsten Sinne des Wortes gelebt. Auf nationaler und internationaler Ebene wird der Kontakt mit allen christlichen Gemeinschaften gesucht und ökumenisch zusammengearbeitet.

Der Weltgebetstag kommt 2021 aus Vanuatu und wird schon seit 1962 dort gefeiert. Die Weltgebetstagsfrauen sind Mitglieder in vielen verschiedenen Kirchen. Sie hoffen, dass die weltweiten Gebete für ihr Land helfen, den Weg in eine bessere Zukunft zu finden. Und dass ganz praktisch gemeinsam Frauen in Not geholfen wird.

Ein Land steht im Zentrum

Das offizielle Titelbild der Liturgie aus Vanuatu spiegelt die Momente des Zusammenlebens wider, wie es die Ni-Vanuatu- Frauen bei der Vorbereitung des WGT-Themas selbst erlebten: Der Blumenstrauss, die aus Palmblättern geflochtenen Körbe und Fächer, der Farn - Vanuatus Nationalpflanze - alles sind Gegenstände aus ihrem täglichen Leben. Die Bislama-Bibel steht für den aktiv gelebten Glauben der Menschen dieser Inseln.

Mit der Kollekte des WGT unterstützen wir Projekte zur Förderung der Bildung und Selbständigkeit von Frauen und zum Unterhalt ihrer Familien.

Jedes Jahr ein Thema:

Jeder, der diese meine Worte hört und danach handelt, ist ein kluger Mann, der sein Haus auf Fels baute.
Mt 7,24-27

Die Frauen aus Vanuatu sprechen zu uns und sagen uns, dass es darauf ankommt, die Worte Jesu zu hören und danach zu handeln! Wir müssen uns entscheiden, ob wir nach den Worten Jesu handeln wie der Mensch, der sein Haus auf Felsen baute, oder ob wir sie in den Wind schlagen wie der Mensch, der sein Haus auf Sand baut. Alles, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun, das tut auch ihnen! Das ist der Kern der Botschaft der Frauen aus Vanuatu.