Brienz

Kapelle

Brienz

Vikar Seckinger wurde beauftragt, Land für einen Kapellenbau in Brienz zu suchen. Im September 1939 konnte die Inländische Mission von der Gemeinde Brienz das Schulgut in den Dindlen käuflich erwerben. Im gleichen Jahr hätte mit dem Bau der Kapelle begonnen werden sollen. Doch wegen des Krieges wurde es Herbst 1940.

Pfarrer Dominik Häusler war zu dieser Zeit erster Pfarrer von Meiringen-Brienz.

Nach reiflichen Überlegungen, entschloss man sich, in Brienz eine Holzkapelle zu bauen, welche denn auch am 16. Juni 1941 eingeweiht werden konnte.

Der Wunsch einer Bruderklausen Kapelle scheiterte an den zu erwartenden Schwierigkeiten aus Rom, da zu dieser Zeit Bruder Klaus erst selig gesprochen war. Man einigte sich dann auf die Mutter Gottes als Kirchenpatronin. 

Am 16. Juni 1941 konnte die Kapelle in Brienz eingeweiht werden