News-Detail

Wahlen in den Kirchgemeinderat und Synode

An der jährlich durchgeführten ordentlichen Kirchgemeindeversammlung wurde Peter Rippstein als langjähriges Mitglied des Kirchgemeinderates und als Präsident des Kirchgemeinderates verabschiedet. Zudem trat auch Markus Arnold als Kirchgemeinderat zurück. Ihre ehrenamtlichen Dienste im Kirchgemeinderat wurden gebührend verdankt.

Mit der Wahl von Peter Hirter, konnte zumindest eine der beiden Vakanzen im Kirchgemeinderat aufgehoben werden. Zusammen mit Cécile Minka II als bisherige Kirchgemeinderätin, wird er ab dem 1. Januar 2020 die Leitung des Kirchgemeinderates übernehmen.

Peter Hirter ist vielen Pfarreiangehörigen als Mitglied des Kirchenchores Guthirt, als Lektor oder als Mitglied des Grossen Kirchenrates bekannt. Er wohnt mit seiner Ehepartnerin Astrid Hirter, welche im Sekretariat der Pfarrei Guhirt tätig ist, seit bald 30 Jahren in Ostermundigen. Nachdem er vor 3 Jahren als Mitarbeiter bei der Kantonspolizei pensioniert worden ist, nimmt er unter anderem auch Aufgaben in der örtlichen Spitex wahr und freut sich nun auf die neue Herausforderung im Kirchgemeinderat. Für den verbleibenden freien Sitz in der Synode, konnte Peter Rippstein gewonnen werden.

An der ersten Sitzung des Kirchgemeinderates in diesem Jahr, wurde Urs Kälin aus Ittigen, in die Betriebskommission des ökumenischen Kirchenzentrums Ittigen gewählt. Er nimmt die Nachfolge von Kurt Infanger wahr, welcher nach mehr als 6 Jahren (3 Jahre als Präsident und 3 Jahre als Vizepräsident) per Ende 2019 aus der Betriebskommission zurückgetreten ist. Kurt Infanger setzte sich in den letzten Jahren engagiert für die nötigen Sanierungsarbeiten im Kirchenzentrum ein. Er und Charles Furrer wurden an der letzten Kirchgemeindeversammlung als Räte im Landeskirchenparlament für eine weitere Amtsdauer von 4 Jahren wiedergewählt.

Wir danken allen herzlich für Ihr grosses Engagement in unserer Pfarrei.

7. Januar 2020