Sakramente

als Zeichen der Nähe Gottes

Besondere Momente und Wendepunkte im Leben eines Menschen werden gefeiert. Dies gilt auch für das Glaubensleben.

Der Glaube braucht Wegzeichen um seinem Empfinden und Erleben Ausdruck zu verleihen. Die Kirche kennt dafür verschiedene Zeichen und Symbole. Besondere Wendepunkte im Glaubensleben werden durch die Sakramente gefeiert. Sie sind Zeichen der Nähe Gottes.

 

Mit der Taufe wird das Geschenk des Lebens und die Aufnahme in die Gemeinschaft  der Christen gefeiert.

Die Firmung bestätigt den Glauben und ist ein Schritt in die Welt der Erwachsenen.

Die Erfahrung von Schuld und Vergebung wird in der Versöhnung bewusst gemacht.

In der Eucharistiefeier wird die Erinnerung an das Leben, den Tod und die Auferstehung von Jesus Christus gefeiert.

Das Ja, zweier Menschen zueinander wird mit dem Sakrament der Ehe einander gegenseitig zugesprochen.

Im Zeichen der Weihe ist die Kirche Christen in den Dienst an ihrer Glaubensgemeinschaft ein.

Dass Gott auch bei Krankheit und Schwachheit nahe ist, kommt in der Krankensalbung zum Ausdruck.