Hände auflegen

"Hände auflegen" ist eine der ältesten Heilpraktiken in verschiedenen Kulturen.

Jesus von Nazareth heilte oft mittels seiner Hände.

Diese Heilmethode berührt den ganzen Menschen.

In dieser Tradition verbinden wir uns mit den heilenden Kräften und laden zu Abenden mit „Hände auflegen“ in die Kirche St. Franziskus ein: 22. Februar, 26. April,
13. September, 22. November

Nach einer Einleitung laden wir in Stille ein, vor den Kirchenbänken auf die Stühle zu sitzen. Wir gehen der Reihe nach von Person zu Person und legen während etwa 10 Minuten die Hände auf. Das ist auch ohne Berührung möglich. Eltern mit Kindern sind herzlich willkommen.

Heilung im umfassenden Sinn kann Genesung bewirken, doch es muss akzeptiert werden, dass in bestimmten Fällen im körperlichen Bereich nicht geholfen werden kann.

Trotzdem kann einem solchen Menschen noch sehr viel Gutes begegnen, denn "Hände auflegen" ist ein ganzheitliches Angebot für Seele, Körper und Geist. Heilung bedeutet in diesem Fall, einen Weg zu finden, um mit seiner Krankheit besser umgehen zu können.

Beim verantwortungsvollen "Hände auflegen" werden keine Diagnosen gestellt, keine Heilung versprochen und es wird niemand von Arztbesuchen abgehalten.

 

 

Termine 2019
jeweils Freitag 17.00-19.00, letzte Einfindungszeit 18.30

22. Februar
26. April
13. September
22. November

Auskunft
Sylvia Rui 031 910 44 03
Sylvia Rui

Felix Weder-Stöckli
031 869 57 32, 078 833 51 01
Felix Weder-Stöckli

Termine 2020
jeweils Freitag 17.00-19.00, letzte Einfindungszeit 18.30

28. Februar
15. Mai
11. September
27. November