Samos

Sammlung von Hilfsgütern für Flüchtlinge auf Samos

Die Situation für Flüchtlinge im Mittelmeerraum ist furchtbar. Viele ertrinken. Die, die das sichere Ufer erreichen, haben alles verloren.

Zum Flyer

Zum Infoblatt

Die Sammelaktion ist nun beendet

Es sind 13 Paletten Material zusammen gekommen. Diese wurden nach Regensburg (D) gebracht. Dort wurden sie von der Aktion space-eye e.V. entgegengenommen und weitergeleitet zu den Partnern auf Samos vor allem refugee4refugees und samosvolunteers.

https://space-eye.org

https://refugee4refugees.gr

https://samosvolunteers.org

Ich danke allen für ihre Unterstützung, besonders der Stiftung Tannenhof. Richard Märk und sein Team sind fantastisch.

http://www.stiftung-tannenhof.ch

Auch Alexander Vollmer aus Bern hat viele hilfreiche Tipps gegeben. Es lohnt sich, sein Engagement genauer kennenzulernen.

https://www.refy.ch

Ich habe mit den Zollbehörden die nötigen Dinge geregelt. Es war schön zu sehen, wie die Dinge sogar beim Zoll Hand in Hand gingen. ;-)

Übrigens haben einige Personen Winterkleider gespendet, obwohl nicht dazu aufgerufen wurde. Durch die gute Zusammenarbeit mit dem Schwarzen Peter in Basel wurden diese Winterspenden nach Basel gebracht.

http://www.schwarzerpeter.ch

Gerne halte ich Sie weiter auf dem Laufenden!
Eberhard Jost

Spendeneinnahmen für die Hilfsaktion Samos

Insgesamt wurden bisher Fr. 2317.60 für die Hilfsaktion Samos gespendet. Fr. 132.80 wurden für Kisten und Packmaterial ausgegeben. Fr. 600,- wurden für den Transport nach Regensburg (D) zu unserem Partner Michael Buschheur von space-eye.org durch die Firma Nord-Transport aus Basel verwendet. So bleiben noch Fr. 1584.80. Dieses Geld soll vor Ort in Samos verwendet werden, um medizinische Güter zu erwerben. Des Weiteren wird dieses Geld verwendet, um Produkte direkt auf Samos einzukaufen und somit sowohl die Läden der einheimischen Bevölkerung auf der Insel zu unterstützen als auch unnötige Transporte zu vermeiden. Ich reise, soweit es die Corona Situation zulässt, im Juli nach Samos. Im Kontakt mit Samos Volunteers und refugee4refugees werde ich die nötigen Ausgaben tätigen und hier im Pfarrblatt genau informieren, welche Unterstützung durch Ïhre Spenden möglich wurden. Die Corona Pandemie trifft die Flüchtlinge schutzlos. Die meisten Volontäre der Hilfsorganisationen mussten wegen der Pandemie das Land verlassen. Die Flüchtlinge sind sich meist selbst überlassen. Durch Ihre Spende können wir den Menschen, die auf der Flucht sind, mit unseren bescheidenen Möglichkeiten helfen. Im Namen der Hilfsorganisationen danke ich allen Spenderinnen und Spendern für ihren Beitrag, frei nach dem Koran und Talmud: «Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt». Eberhard Jost       

Fotos: Eberhard Jost