Musikalische Spitzenklasse

Orgel trifft - neue Reihe in der Berner Dreifaltigkeits-Basilika ab 12. Mai

Musik in der Dreifaltigkeit

Neue Reihe: Orgel trifft

Vor bald 125 Jahren wurde sie nach langer Zeit zur ersten neuen röm.-kath. Kirche der Bundesstadt. Heute ist die zentral gelegene Berner Dreifaltigkeitskirche als Basilika auch ein Zentrum musikalischer Spitzenklasse.

Am Rande der Innenstadt nutzen viele Menschen nach einem hektischen Arbeitstag oder turbulenten Einkaufsbummel auf dem Nachhauseweg die Möglichkeit, in der Dreifaltigkeit kurz innezuhalten und zur Ruhe zu kommen. Tausende von Kerzen und Gebetsanliegen in den ausliegenden Büchern erzählen von der Kraft, die die Menschen auch ausserhalb der Gottesdienste in den Kirchen suchen.

Zugleich warten die Berner Kirchen ihren Gästen regelmässig mit musikalischen Angeboten der Spitzenklasse auf. Nach der erfolgreichen Etablierung der Abendmusik im Advent hat Dreif.-Organist Hans Christoph Bünger nun im Rahmen der neuen Reihe «Orgel trifft» vier Gipfeltreffen der besonderen Art konzipiert.

Die Königin der Instrumente tritt in einen musikalischen Austausch mit dem Schauspieler Jan Maak (12. Mai), der Texte von Brecht rezitiert, dem Saxophonisten Benjamin Engel (16. Juni) und mit der Berner Mezzosopranistin Claude Eichenberger (15. September), die die Vier letzten Lieder von Richard Strauss zum Besten geben wird. Schliesslich wird ein Konzert dem Komponisten Maurice Duruflé und dem Ensemble Canto Vivo (17. November) gewidmet. Der Eintritt ist jeweils kostenlos.

Wer selbst musikalisch aktiv werden oder mehr über die Kirchenmusik in der Dreifaltigkeit erfahren will, werfe gerne einen Blick auf die Homepage: www.musik-dreifaltigkeit.ch