Synodalrat

Was

Der Synodalrat ist oberstes Vollzugs-, Aufsichts- und Verwaltungsorgan der Landeskirche. Der Synodalrat vertritt die Landeskirche nach aussen. Ihm gehören sechs Mitglieder an, darunter eine Vertretung der Dekanate. Dadurch wird sichergestellt, dass der Synodalrat bei seinen Entscheidungen den pastoralen Anliegen Rechnung trägt.

Wer

Die Mitglieder werden für eine vierjährige Legislaturperiode von der Synode gewählt. Seit 2004 nimmt das Bischofsvikariat St. Verena mit beratender Stimme an den Sitzungen teil. Diese finden zwölf Mal pro Jahr in Bern statt.
Der Synodalrat ist in die drei Bereiche Präsidium, Pastoral und Diakonie aufgeteilt.

Heinrich Gisler
Präsident
Elisabeth Kaufmann
Vize-Präsidentin
Diakonie
(Mittelland)
Marie-Louise Beyeler
(Dekanate)
Michel P.F.Esseiva
Diakonie
(Jura bernois)
Roland Steck-Theiler
Fachstellen/Pastoral/ Missionen
(Oberland)
Regionalversammlung
Bern:
vakant

Sitzverteilung
1 Präsident
1 Sitz für die Region Bern
1 Sitz für die Region Oberland
1 Sitz für die Region Mittelland
1 Sitz für die Region Jura bernois
1 Sitz für die Dekanatsleitungen

Wie

In seinen Leitlinien hat der Synodalrat festgehalten, wie er seinen Auftrag erfüllen will. Gottvertrauen, Solidarität, Gerechtigkeit sollen dabei keine leeren Worte bleiben, sondern die Arbeit des Synodalrats - und generell der Landeskirche - prägen. Dass dazu auch eine offene Kommunikation und ein nachhaltiges Wirtschaften gehören, liegt auf der Hand.

Leitbild des Synodalrates

Mit dem Jahresbericht legt der Synodalrat Rechenschaft ab über sein Arbeiten und Wirken.

Auf Schweizer Ebene

National wirkt der Synodalrat insbesondere in der Römisch-katholischen Zentralkonferenz (RKZ) mit.
Diese sorgt mit dem Hilfswerk Fastenopfer im Einvernehmen mit der Bischofskonferenz für die Gestaltung und Mitfinanzierung sprachregionaler und gesamtschweizerischer kirchlicher Werke.