News

Unsere zwei Engel - Zita Schild

Unsere zwei behinderten Kinder als Engel zu bezeichnen, tönt vielleicht für Aussenstehende etwas komisch. Behinderte Kinder geben doch viel zu tun, sind belastend und erschweren den Alltag enorm…..

Ich bin jedoch überzeugt, dass unsere zwei Buben für uns bestimmt sind – zwei ausgesandte Engel, die viel bewirken!

Sie haben mich schon sehr verändert. Ich bin geduldiger und einfühlsamer geworden. Auch urteile und verurteile ich nicht mehr so schnell wie noch vor 10 Jahren – Engel der Barmherzigkeit!

Wie wird es mir warm ums Herz, wenn unser Manuel trotz seiner Wahrnehmungsschwierigkeiten die Nöte seines jüngeren Bruders Nicola (mit Down Syndrom) erkennt und versucht, ihn vor der Strafe zu bewahren, wenn er nicht unsere Regeln befolgt. Manuel geht zu ihm und sagt einfach: „ Ig hälfe“ oder „ig mitcho“, und so erledigen sie gemeinsam, was die Mutter gefordert hat. – Helfender Engel!

Oder jeden Tag kommt Nicola mal zu mir und sagt: Ig Mutti gärn“ und unterstreicht seine Aussage mit einer Umarmung und einem Muntsch. – Engel der Liebe!

Unsere Buben haben uns auch näher zu Gott geführt, denn wir brauchen einen Ort, wo wir unsere Sorgen abladen und Kraft schöpfen können. Unser himmlischer Vater versorgt uns mit allem. Sicher dürfen wir darauf vertrauen, dass er uns nebst unseren zwei Engeln auch seine himmlischen Engel zur Unterstützung zur Seite stellt!

Christin, Mutter

Christin, Dres, Manuel und Nicola Graf. Sie wohnen in Brienz.

23. November 2013