News

Zeit für Wunder - Patrik Böhler

Wir leben in einer Zeit mit einem Mangel an Wundern. Alles kann heute schnell und einfach erklärt werden. Kaum entsteht eine Frage, ist sie vom Computer in 5 Sekunden beantwortet.

Für die grossen Fragen gibt es keine schnellen Antworten. Diesen Umstand können wir als Chance sehen, als ein Angebot staunen zu dürfen. Wir können vor dem Geheimnis stehen, bis es sich verflüchtigt und mit sich den Schleier der Unfassbarkeit mitnimmt, ohne es erklären zu müssen. 

Wir müssen nicht rennen. Wir dürfen stehen bleiben, schauen und staunen, ohne Wissen zu müssen.

„Renn nicht so schnell, mein Schatz 
 Wieso bleibst du nicht stehen? 
 Halte an und hör auf deine Tränen 
 Sie sind alles was du hast 
 Es ist in dir 
 Du siehst jemanden über dich wachen 
 Und alles, wofür ich bete, ist, dass…“

Der Song „Someday“ von Britney Spears spielt mit Symbolen, welche auf das Geheimnis Gottes hinweisen. Die ausstehende Geburt eines Kindes lässt für die Unsicherheit Worte finden. Ausgesprochene Unsicherheit und Bedürftigkeit führen zur Verortung. Veränderung wird möglich, die Hoffnung gibt der Angst ein neues Gesicht, welches bereit ist, zu begegnen. Darin liegt die Wahrheit: No moment will be more true, than the moment I look at you” (Someday, Britney Spears) 

Songtext

Link zum Video

17. Januar 2012