Am Silvesterabend soll mit 5000 Kerzen der Covid19-Verstorbenen gedacht werden. Foto: Sylvia Stam

5000 Kerzen für Corona-Verstorbene

Am Silvesterabend sollen an 100 Orten in der Schweiz je 50 Kerzen angezündet werden. Dies im Gedenken an die Menschen, die 2020 an Corona gestorben sind.

«Wir haben von bundesrätlicher Seite noch keinen Satz des Bedauerns oder des Mitgefühls für die Hinterbliebenen gehört. Trauer und Abschied werden durch die Umstände erschwert und von einem öffentlichen Gedenken ist bisher nicht die Rede», heisst es in der Medienmitteilung vom 23. November.

Deshalb soll all der Menschen, die dieses Jahr an den Folgen einer Covid19-Erkrankung gestorben sind, in einer schweizweiten, dezentralen Aktion gedacht werden. Die Organisatori*innen gehen davon aus, dass dies bis Ende Jahr um die 5000 Personen sein werden.

100 Orte gesucht

Initiiert wurde die Aktion von Dorothee Becker, Gemeindeleiterin in Basel-Stadt, und Jan Bergauer, Student an der Theologischen Hochschule Chur. Unterzeichnet ist die Mitteilung von sechs weiteren Personen aus allen drei Landeskirchen im Raum Basel.

Gesucht werden vorderhand 100 Orte – Kirchen, Synagogen, Moscheen, Gemeinde- oder Rathäuser – die sich bereit erklären, am 31. Dezember um 17 Uhr je 50 Kerzen anzuzünden. Diese sollen anschliessend fotografiert und die Fotos veröffentlicht werden.

Interessent*innen können sich an einer zentralen Adresse melden, die Orte werden publiziert. In den sozialen Medien soll die Aktion unter dem Hashtag #LichtInDerTrauer bekannt gemacht werden. Die weitere Gestaltung des Anlasses ist den Organisator*innen überlassen. Einzelpersonen sind überdies eingeladen, zeitgleich zuhause eine Kerze ins Fenster zu stellen. (sys)

Interessierte Organisationen und Gruppen können ihre Teilnahme bis zum 21. Dezember bei dorothee.becker@rkk-bs.ch melden.

23. November 2020
erstellt von «pfarrblatt» Bern
  • Pfarrblatt / Angelus